Auf Einladung dieser Zeitung, die bekanntlich in ihrer Berichterstattung alle Musikstile pflegt, widmete sich dieser von drei Formationen bestrittene Nachmittag der Volksmusik. «Dies soll ein kleiner Dank an Sie sein, liebe treue Leserinnen und Leser unserer Zeitung», begrüsste Urs Mathys als stellvertretender Chefredaktor der Solothurner Zeitung zum wie alljährlich gut besuchten Traditionsanlass.

«Wie wir alle wissen, schöpft Moderatorin Theres-Ursula Beiner mit langer Erfahrung und viel Herzblut aus der Volkskultur», so Mathys.

Start mit «Echo vom Weissenstein»

Der vierköpfigen Gruppe «Echo vom Weissenstein», bestehend aus Hanspeter Eggenberger (Akkordeon, Schwyzerörgeli), Peter Affolter (Akkordeon), Beat Studer (Kontrabass) und Mathias Rickenbacher (e-piano) gab sie mit einer Josef-Reinhart-Gedichtzeile pünktlich die Bühne frei.

Innerhalb seiner beiden Auftritte spielte das Quartett acht Kompositionen mit Titeln wie «Margriths Geburtstag», «Im Galopp», «Nanis Wunsch» oder das Toni-Brügger-Stück «Bim Hans im Geilsbrüggli».

Eröffnet hatten die Musiker mit dem «Eggenberger Marsch», den Walter Betschard für den «Echo»-Leiter geschrieben hatte. Denn bei Eggenberger handelt es ich um einen bekannten Förderer der nationalen Volksmusikszene. Vorgestellt wurden auch seine Kollegen in Ausbildung und Tätigkeit. Erstaunlich dabei war die Vielseitigkeit von Mathias Rickenbacher, der als Musiklehrer an der Kantonsschule, als Chorleiter und Begleiter ein weites Spektrum beherrscht.

Leichtfüssiger Trachtentanz

Danach war die Bühne in der Hand der Trachtentanzgruppe Bätterkinden unter der Leitung von Ruth Marti und Ruedi Moosmann. Neun Paare verwandelten die aus Ländler-, Schottisch- und Marschrhythmen bestehende Musik (Kafi-Schottisch, Schilthorn, Pöschteler Schottisch, Heidiland, Uf dr Hochwacht, En Wunsch) in leichtfüssig getanzte Bewegungsfolgen mit den dank Gedächtnisleistung passenden Schritten. Im Gespräch erläuterte Ruth Marti, dass sie sich alljährlich weiterbilde, um ihrem Verein immer wieder mit neuen Choreografien Anreize zu vermitteln.

Zu hören war, dass im Herbst/Winter Nachwuchskurse und am kommenden 10. Oktober ein Trachtentanzabend mit Gruppen aus der ganzen Schweiz im Saalbau Bätterkinden veranstaltet werden.

Wippende Füsse

Auch wenn nicht alles nur Volksmusik sondern auch edle Unterhaltungsmusik ist, welche die 16 Mitglieder des Handharmonika-Klubs Biberist spielten, so gehören diese Darbietungen doch ebenso zum weltweit gern gehörten Musikvermächtnis. Dirigentin Doris Brügger hat ihre Akkordeon-Spielerinnen und -spieler zu einem klangvollen Ensemble geformt, das auf viel Begeisterung im Saal stiess.

Nach «Glanz und Gloria» verführte der Medley nach Melodien von Swingkönig Glenn Miller zum allgemeinen Fusswippen im Saal wie auch der Titel «Always look on the bride side». Gefällig gelang der Tango «Ambassador», «Über den Wolken» ,Tessinerlieder und weiteres.