Solothurn

Tankstellen an der Bielstrasse buhlen mit Dumpingpreisen um Kundschaft

Der neue Tankstellen-Shop von Coop an der Bielstrasse (rechts) war der Auslöser für den «Benzinkrieg» in und um Solothurn. Bei Shell lag der Preis für die Sorte Bleifrei 95 am Montag Mittag unter der ominösen Marke von 1.30 Franken.

Der neue Tankstellen-Shop von Coop an der Bielstrasse (rechts) war der Auslöser für den «Benzinkrieg» in und um Solothurn. Bei Shell lag der Preis für die Sorte Bleifrei 95 am Montag Mittag unter der ominösen Marke von 1.30 Franken.

Entlang der Bielstrasse in Solothurn gibt es eine Coop- und eine Shell-Tankstelle mit Shops daneben. Um die Kundschaft zu sich zu locken, wird mit Benzinpreisen jongliert.

In der Nacht vom Sonntag auf den Montag ist der Ölpreis massiv bis zu einem Drittel eingebrochen. Wer am Vormittag als Ortsunkundiger der Bielstrasse entlang Richtung Solothurn fuhr, glaubte bereits, dass der Preisschock beim Öl aufs Benzin durchgeschlagen habe. Dem war jedoch keineswegs so, aber Tatsache ist, dass die Preise für die Sorte Bleifrei 95 auf den zwei, drei Kilometern zwischen Bellach und der Zentralbibliothek happig von denjenigen an den Zapfstellen der sonstigen Region abweichen – 20 Rappen und mehr liegen da drin.

Der Grund: Das Preisdiktat von Coop, der seinen neuen, vor wenigen Wochen eröffneten Tankstellen-Shop vis-à-vis der Zentralbibliothek im Markt positionieren möchte. So lag der Literpreis vor gut einer Woche bei Coop in Solothurn und beim Tell-Kreisel Bellach unter 1.30 Franken, dagegen verlangte Coop in Grenchen 1.47 Franken.

Migrolino und Shell im Coop-Sandwich

Eingeklemmt zwischen den beiden Coop-Tankstellen-Shops ist derjenige von Migrolino mit Benzinverkäufer Shell an der Bielstrasse. Bis zur Eröffnung von Coop stadteinwärts hatte er jeweils die üblichen Preise angeschlagen, doch seit einigen Wochen liegt er in der ähnlichen Preisspanne wie diejenige der beiden Billigheimer von Coop im Westen und Osten. Bei 1.34 Franken lag der Liter Sprit dort aktuell; Shell unterbot ihn mit 1.29. Franken deutlich. «Die Preise sind mit Vorsicht zu geniessen, immer am Montag ändern sie», geht der Mann im Shell-Schurz sogar eher von höheren Preisen aus. Doch nachmittags hat sich nichts geändert.

Entlang der Bielstrasse bleiben noch andere Anbieter unter der 1.40er Grenze. «Blockbuster» in Sachen günstiger Most ist üblicherweise Pneu Bögli in Zuchwil. Mit 1.37 Franken pro Liter Bleifrei 95 bleibt er zwar noch völlig im moderaten Bereich, aber doch klar über dem «Prix Bielstrasse.» An den anderen Zufahrtstrassen zur Stadt gelten die eigentlich für die Region marktüblichen Ansätze. Socar mit seinem Migrolino-Shop am Biberister Aespli-Kreisel lag am Montag mit 1.44 Franken für den Liter Bleifrei 95 noch in der unteren Bandbreite. Dagegen verlangten die beiden Migrol-Tankstellen beim Migros-Ladendorf und bei der neuen Migros-Filiale an der Baselstrasse mit 1.48 Franken einen Literpreis nur noch knapp unter der 1.50er Schallmauer.

«Wir beobachten und melden»

Dies sind immerhin 22 Rappen pro Liter mehr, als die günstigste Tankstelle überhaupt mit einem Montags-Literpreis von nur 1.26 Franken. Das lohnt sich auch für Rappenspalter, denn bei einer Tankfüllung spart man hier gleich eine Zehnernote. Natürlich liegt die Adresse an der Bielstrasse, aber stadtauswärts auf Bellacher Boden. In der Garage Galliker war man zuerst «überrascht», was sich da links und rechts abspielte. «Unsere Tankstelle ist an BP verpachtet. Ein Mitarbeiter beobachtet nun die Preisentwicklung bei der Konkurrenz und meldet sie dann BP weiter», hat Garagen-Chef Matthias Galliker reagiert.

Verwandtes Thema:

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1