Solothurn

Täter ging mit einer Scherbe auf den 17-Jährigen los: «Er hat mich wohl verwechselt»

So berichtet «Blick» über den Angriff.

So berichtet «Blick» über den Angriff.

Beim Hauptbahnhof Solothurn griff vor einer Woche ein Betrunkener grundlos einen Jugendlichen an und verletzte ihn mit einer Scherbe. «Ich glaube, dass er mich verwechselt hat», sagt das Opfer.

Eigentlich hatte der Kochlehrling am Dienstagabend nach erledigter Arbeit vor, noch mit Kollegen an die Fasnacht zu gehen. Doch daraus wurde nichts. Der 17-Jährige aus der Region Balsthal wurde am Hauptbahnhof Solothurn von einem Unbekannten angegriffen.

«Nachdem ich beim Bancomaten Geld abgehoben hatte, kam vor dem Avec-Shop plötzlich ein besoffener Typ auf mich zu», erzählt der Angegriffene im «Blick». Er glaubt, dass der Angetrunkene ihn mit einem anderen Typen verwechselt habe, weil andere Streit gehabt hätten. «Er sagte, dass ich seine Mutter beleidigt hätte und riss mich am Kragen.»

Der Mann schlug daraufhin mit der Faust und den Händen auf ihn ein. In der einen Hand hielt er zudem eine Glasscherbe, mit welcher er den 17-Jährigen verletzte. Erst als einige Leute kamen, um den Täter von ihm loszureissen, bemerkte er, dass er mit einer Scherbe verletzt wurde. «Ich war voller Blut, hatte Schnittwunden an Daumen, Hand, Nase und eine grosse Wunde am Hals.» Er hätte «mega viel Glück gehabt», sagt der 17-Jährige rückblickend.

Wie es bei der Polizei auf Anfrage heisst, wurde der Täter bis heute noch nicht gefasst. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1