7 Sitze und 7 Kandidaten
Stille Wahl der Solothurner Rechnungsprüfungs-Kommission

Die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Rechnungsprüfungskommission ist abgelaufen. Da für die sieben Sitze nur sieben Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet wurden, erfolgt eine stille Wahl.

Merken
Drucken
Teilen
Die Rechnungsprüfungskommission wird nicht an der Urne gewählt.

Die Rechnungsprüfungskommission wird nicht an der Urne gewählt.

Keystone

Bis am Montagabend blieb Zeit, Wahlvorschläge einzureichen. Doch da bei der Stadtskanzlei bis dahin für die sieben zu vergebenden Sitze sieben Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet wurden, kommt es zu einer stillen Wahl und damit am 22. September 2013 zu keinem Wahlakt an der Urne. Das teilt die Stadtkanzlei mit.

Nach Ablauf der Auflagefrist, die bis kommenden Freitag, 9. August 2013, dauert, gelten die gemeldeten Personen als gewählt.

Als Mitglieder für die Rechnungsprüfungskommission wurden folgende Personen gemeldet:

Christian Brunner (FDP, 1979, Ökonom), Yves Flückiger (CVP/glp, 1982, Ökonom), Franz Herger (SP, 1954, Geschäftsführer), Markus Klaus (FDP, 1962, Bankangestellter), Barbara Lampart (Grüne, 1955, Treuhänderin), Peter Stampfli (CVP/glp, 1966, Unternehmer) und Daniel Tschirren (SP, 1967, Geschäftsführer).

Während Markus Klaus, Barbara Lampart, Peter Stampfli und Daniel Tschirren bereits in der laufenden Legislaturperiode in der Rechnungsprüfungskommission mitarbeiteten, werden Christian Brunner, Yves Flückiger und Franz Herger neu vertreten sein.

Die CVP stellt ihrem Fraktionspartner, der Grünliberalen Partei, den durch den Rücktritt von Kurt Bargetzi frei gewordenen Sitz zur Verfügung, der nun von Yves Flückiger übernommen wird.

Die Rechnungsprüfungskommission wird als einzige Kommission der Stadt Solothurn vom Volk gewählt. (mgt/ldu)