Stadtbummel

Stadtbammel: Aufhänger gesucht!

Fasnachtsumzug Solothurn 2019

Fasnachtsumzug Solothurn 2019

Nur den Kopf nicht hängen lassen! Nach einem Aufhänger suchend spaziert der Bummler durch die Gassen der Altstadt. Es droht die Gefahr, das passende Sujet für den Bummel nicht zu finden, denn schliesslich sind wir mitten in den Sportferien, in denen wenig läuft, in denen etliche Städter ausgeflogen sind. Und zudem befinden wir uns momentan gerade in einer seltsam leeren Zwischenzeit: Die Filmtage sind vorbei und die Fasnacht ist noch nicht da! Machtvakuum quasi.

Aushängeschild der Fasnacht ist das dekorierte Maronihüsli, das auf den «Ballzillus» hinweisend auf dem Märetplatz einen Farbtupfer setzt. Sowieso sind die Schaufenster im Altstadt-Y noch nicht «auf Fasnacht getrimmt», obwohl diese schon bald beginnt. Da sieht es in der «hinteren Gasse» schon anders aus: Vom Restaurant über den Coiffeur hin zum Schneideratelier kann man das «Jo säg au» lesen. Schön, bravo, sagt der Bummler, der an fasnächtlichen Dekorationen wirklich hängt.

Viele Zünfte, Guggen, Schnitzelbänke oder andere Gruppen arbeiten momentan auf Hochtouren – hinter verschlossenen Türen allerdings. Es wird im stillen Kämmerlein laut gehämmert, gemalt, genäht, um schon bald mit Wagen, Masken oder Kostümen an die Öffentlichkeit zu treten. Und doch haben wir schon Vorfasnachtsboten: Einzelne Laternen sind bereits aufgehängt worden, so zum Beispiel bei der Suteria, beim Stadt Café oder bei der Wirthen. Auch die grösste Laterne – diejenige des St.Urban-Leistes – hängt seit gestern Abend. Wir freuen uns auf die Laterne in der Barfüssergasse, die im wahrsten Sinne des Wortes in den Seilen hängt. Was übrigens auch noch fehlt, ist der Winter, den wir in zwei Wochen vertreiben wollen. Aber der lässt uns momentan definitiv hängen...

Hängengeblieben ist der Bummler im Kreuzackerpark, wo beim Vorstadt-Maronihüsli unter anderem «mulled win» verkauft wird – so auf einem ausgehängten Schild zu lesen. Einerseits wird der Glühwein auf Englisch angepriesen, was natürlich auf die vielen Touristen schliessen lässt, die während der Filmtage unser Stedtli besuchten. Andererseits scheint der Kauf des Weines für Verkäufer und Bummler eine echte win-win-Situation zu werden: Man kann sich dort mit «win» kurz aufwärmen. Gut gegen einen Durchhänger. Voilà.

Meistgesehen

Artboard 1