Skilager
SP-Motion will freiwillige Klassenlager für Solothurner Schulkinder sichern

Sylvia Sollberger von der SP Stadt Solothurn sieht die freiwilligen Skilager im Februar gefährdet. Sie beauftragt deshalb das Stadtpräsidium mit einer Motion, das Angebot zu sichern.

Drucken
Teilen
Freiwillige Skilager sollen von der Stadt Solothurn ermöglicht werden, fordert die Motionärin. (Archiv)

Freiwillige Skilager sollen von der Stadt Solothurn ermöglicht werden, fordert die Motionärin. (Archiv)

Keystone

Alle Schülerinnen und Schüler der Stadt Solothurn ab der 3. Klasse sollten weiterhin die Möglichkeit haben, die freiwilligen Skilager während den Sportferienwochen besuchen zu dürfen, fordert Sylvia Sollberger. Zudem sollen Lehrpersonen, die an den städtischen Schulen unterrichten, Klassenlager auch während den Wintermonaten «mit einem entsprechenden Wintersportangebot» durchführen zu können.

Stadteigenes Ferienheim vorhanden

Sie begründet ihre Forderung unter anderem mit dem Ferienheim Saanenmöser, das sich im Besitz der Stadt befindet. Sylvia Sollberger: «Die Stadt Solothurn hat damit eine privilegierte Möglichkeit, den städtischen Schülerinnen
und Schülern ein breites Sport- und Bewegungsprogramm anzubieten. Diese Möglichkeit soll genutzt werden.»

Zudem wäre das Bedürfnis, freiwillige Skilager zu besuchen, «mehr als vorhanden». Das Angebot an freiwilligen Skilagern soll sich nach der Nachfrage richten. «Es darf kein Abbau des Angebotes erfolgen», so Sollberger. (ldu)