Solothurn

Sonntagsverkauf bestätigt: Sonne und Shoppen vertragen sich gut

Das Kürbisschnitzen war eine Hauptattraktion.

Das Kürbisschnitzen war eine Hauptattraktion.

Der sonnige Sonntagsverkauf lockte vor allem nachmittags viel Volk in die Stadt Solothurn – angelockt auch durch etliche Aktionen.

In den Parkhäusern, in denen Dank der Parking AG und Coop wiederum gratis parkiert werden konnte, waren viele Kontrollschilder der Kantone Bern, Aargau und Basel zu sehen. «Was, heute ist das Parkieren gratis, das ist ja super!», war zu hören von Besuchern, welche das Ausfahrtsticket beim Automaten entwerten wollten.

Am Morgen hatte es noch nicht viele Leute und doch wurde gemäss einzelnen Rückmeldungen von den über 70 Geschäften bereits gezielt eingekauft. Am Nachmittag war die Stadt dann sehr gut frequentiert und es wurde an der Sonne durch die Stadt flaniert.

Radio 32, das mit dem Eventwagen auf dem Märetplatz platziert war, zog viele Leute an und verbreitete eine gute Stimmung verbreitet. Gerade rechtzeitig zu Halloween wurden dann von 12 bis 15 Uhr Kürbisse geschnitzt. Mit Hilfe von Vorlagen, Bohrern und Schnitzern wurden prächtige Kürbisse kreiert.

Ein «Kerzli» gab es auch dazu, damit der Kürbis am Abend schön beleuchtet werden konnte. Bei der Glückslos-Aktion gab es insgesamt 320 Preise zu gewinnen. Sie wurden von diversen Geschäften gesponsert, mit dem Ziel, einerseits die Besucher zu beschenken und andererseits natürlich auch, um die Sonntagsverkaufsbesucher in den jeweiligen Geschäften willkommen zu heissen. Die Aktion wurde sehr geschätzt und mehrmals kamen die Gewinner zurück zu Radio 32, um zu zeigen, was sie gewonnen hatten.

Es wurde einiges geboten

Die Attraktionen wie beispielsweise das Bläser-Quartett bei Gysin Leder an der St. Urbangasse oder den Glühwein-Ausschank beim Läderlade/Kitschundco wurden sehr geschätzt. Auch die Halloween-verkleideten Damen bei der Müller Drogerie sorgten für Aufsehen. Es gab Glücksräder sowie Prozente und bei Bücher Lüthy fand eine Kinderveranstaltung statt, bei der Christian Schenker sein Buch «Hallo, seit Chatz» vorstellte. Und im Chuchilade konnte man sogar ein Luma-Beef–Tasting geniessen. (cjs)

Meistgesehen

Artboard 1