Mit diesen Photovoltaik-Anlagen produziert die Regio Energie Solothurn in den nächsten 15 Jahren rund 6 Millionen Kilowattstunden lokalen Ökostrom.

Ein einfaches Modell

Das Produkt SOnnen-Dach wurde an der letzjährigen Herbstmesse Solothurn HESO lanciert. Es handelt sich dabei um eine standardisierte Photovoltaik-Anlage, ausgerichtet auf Einfamilienhaus-Besitzer aus der Region Solothurn.

Das Modell ist einfach: Die Regio Energie Solothurn plant, baut und finanziert die Anlage, für den Kunden ohne Kostenwirkung. Nach 15 Jahren geht das Eigentum der Anlage an den Kunden über. Im Gegenzug verpflichtet sich der Kunde, den Stromeigenbedarf von der Anlage zu einem fixen Preis zu beziehen. Erfahrungsgemäss sind dies zwischen 15 und 30 Prozent des produzierten Stroms. Der Rest wird ins Netz eingespeist und für andere Kunden zur Verfügung gestellt.

Mit diesen 100 Anlagen produziert die Regio Energie Solothurn in den nächsten 15 Jahren rund 6 Millionen Kilowattstunden Strom. Dies entspricht einem jährlichen Strombedarf von rund 80 Einfamilienhäusern. «Das Produkt hat bei vielen Kunden grosses Interesse ausgelöst. Nicht alle Kunden konnten aber vom Produkt profitieren; Absagen mussten erteilt werden, wenn die Liegenschaft gewisse Anforderungen wie beispielsweise die Ausrichtung oder Beschattung nicht erfüllte», teilt der Enegie-Dienstleister mit. (mgt)