Wer hat auf dem Kreuzacker jemals ein Kreuz gesehen, geschweige denn einen Acker? Vor einigen hundert Jahren mag das der Fall gewesen sein, doch heute kann sich niemand mehr darauf einen Reim machen. Im Gegensatz zu solchen «Lugi-Plätzen», von denen Solothurn einige hat, gibt es «brav, korrekte», die nach ihrem Erscheinungsbild oder Daseinszweck benamst sind. Am Zeughausplatz steht ein Zeughaus, am Amtshausplatz gibts gleich zwei Amtshäuser und am Märetplatz ist öfters Märet. Und oberhalb des Franziskanerplatzes erhebt sich die Franziskanerkirche.

Aber genau diese Plätze interessieren uns hier nicht. Sondern solche mit irreführenden Namen, die auf längst vergangene Zeiten und damalige Ereignisse hindeuten, aber heute kaum mehr präsent sind. Oder auch Plätze, die nicht in den Dörfern stehen, die ihnen den Namen geben, aber so wie sie heissen.

Ach ja, der «Söilimäret» – er existiert im Volksmund noch. Aber «Söili», die werden dort schon lange nicht mehr gehandelt. Genauso wie es am Postplatz keine Post mehr gibt oder am Storchenplatz keinen «Storchen» mehr. Weitere sechs solcher Beispiele gilts auf unseren Bildern herauszufinden. Viel Spass!

Nummer 1. Auf unserem gesuchten ersten «Lugi-Platz wurden zwar auch schon Skelette entdeckt. Dennoch geht sein Name auf «Freihof» und nicht auf einen Bestattungsort zurück. Dessen ungeachtet heisst der zentrale, globale Platz in der Altstadt, wo jeweils die Chesslete beginnt, F.................... 

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb

Nummer 2. Er spielt eine zentrale Rolle am Chästag, aber Pferdehändler gibt es in der Vorstadt längst nicht mehr. Trotzdem heisst der Platz noch heute R..............

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb

Nummer 3. Nichts deutet an diesem Platz auf seinen Namen hin, und Wertpapiere werden hier schon gar nicht gehandelt. Aber wir sprechen vom B.................

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb

Nummer 4. Auch dieser idyllische Platz liegt keineswegs in dem Dorf, das ihm den Namen gegeben hat. Trotzdem reden wir vom R.................

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb

Nummer 5. Die grosse, zentrale Fläche in der Vorstadt erhielt ihren Namen von einem Dorf, das 80 Kilometer entfernt liegt. Aber dank der der dortigen Schlacht wurde aus ihr der D...................

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb

Nummer 6. Nie gab es hier Nonnen oder Mönche, obwohl Solothurn seit dem Mittelalter viele solcher Behausungen mitsamt ihren Kirchen und Kapellen kennt. Das ändert nichts am irreführenden Namen für den K.................

Sommerwettbewerb

Sommerwettbewerb