Weiterbildungstag
Solothurns Lehrerschaft stimmt sich auf Schulbeginn ein

Drucken
Teilen
Neue Lehrpersonen: (von hinten links nach vorne rechts): Ursula Fässler, Christina Rubitschon, Anja Käsermann, Lea Zellweger, Günes Kanat, Jana Klan, Lea Siegenthaler, Beate Damasky, Caroline Krüger, Patrizia Kamber, Alessandra Hug, Sonja Köppli, Rebecca Pichler und Monika Flury. Es fehlen: Esther Kuhle, Siliva Klein, Roberto Barbotti, Bettina Bucher und Ruth-Maria Mersmann.

Neue Lehrpersonen: (von hinten links nach vorne rechts): Ursula Fässler, Christina Rubitschon, Anja Käsermann, Lea Zellweger, Günes Kanat, Jana Klan, Lea Siegenthaler, Beate Damasky, Caroline Krüger, Patrizia Kamber, Alessandra Hug, Sonja Köppli, Rebecca Pichler und Monika Flury. Es fehlen: Esther Kuhle, Siliva Klein, Roberto Barbotti, Bettina Bucher und Ruth-Maria Mersmann.

zvg/Trix Pulfer

Jeweils vor dem eigentlichen Schulstart beginnt in den Solothurner Lehrerkreisen das Warmlaufen. Und so fand am Mittwoch im Schulhaus Brühl der Weiterbildungstag der Solothurner Stadtschulen statt, begleitet von stimmungsvoller Musik, einer Ansprache von Schuldirektorin Irène Schori und der Begrüssung der neuen Lehrpersonen.

Passend zum Thema des Tages, der «Informatischen Bildung», erarbeiteten zum Einstieg Benjamin Müller und Lea Schneider zusammen mit dem Lehrerplenum ein digital unterstütztes Klangwerk.

Schori schliesslich lieferte die passenden Impulse zum beginnenden Schuljahr: «Musik ist Leben und Leben ist Musik.» So sei auch der schulische Alltag von Harmonie geprägt, aber auch von den Unterschieden, von Dur und Moll, ebenso von «Allegro» und «Andante».

Ebenso informierte Schori über zwei Klasseneröffnungen: im Fegetz (3. Klasse) sowie im Hermesbühl (Fremdsprachige). Weitere Klasseneröffnungen seien absehbar, kündigte Schori weiter an. (ak)