Solothurn
Schon wieder technische Probleme: Das Hallenbad der PH muss vorübergehend schliessen

Das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule Solothurn bleibt für mindestens zwei Wochen geschlossen. Grund ist der Ausfall von zwei Wasserpumpen.

Drucken
Teilen
Hat erneut mit Störungen zu kämpfen: das Hallenbad in der Pädagogischen Hochschule PH.

Hat erneut mit Störungen zu kämpfen: das Hallenbad in der Pädagogischen Hochschule PH.

Hanspeter Bärtschi

Die Rede ist von «unerwarteten technischen Problemen»: Im Hallenbad der Pädagogischen Hochschule FHNW sind zwei Wasserpumpen ausgefallen. Das verunmögliche eine weitere Nutzung des Bades, schreibt die Stadt Solothurn in einer Medienmitteilung. Es bleibt ab Donnerstag, 4. November, geschlossen. Als Eigentümer müsse der Kanton die Wasserpumpen zwingend ersetzen, bevor das Bad wieder benutzt werden könne.

Die Reparaturarbeiten dauern gemäss Mitteilung mindestens zwei Wochen. Die Vereine und Schulen seien bereits über die technischen Probleme und den damit verbundenen Ausfall des Schwimmtrainings informiert worden.

Sobald das Hochbauamt des Kantons genauere Angaben zu der für die Reparaturen nötigen Dauer machen könne, werde die Stadt die Öffentlichkeit über den genauen Zeitpunkt der Wiedereröffnung des Hallenbades informieren. Weiter heisst es: «Die involvierten Stellen werden die Reparaturarbeiten möglichst rasch ausführen, damit das Bad wieder geöffnet werden kann.»

Es ist nicht das erste Mal, dass das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule wegen Reparaturarbeiten geschlossen bleibt. So dauerten bereits die Sanierung im Herbst 2020 länger als geplant. Ebenfalls wegen «unerwarteter technischer Probleme», wie die Stadt damals mitteilte. (bey)

Aktuelle Nachrichten