Am 18. März 1999 wurde in Le Landeron der 550. Jahrestag des Burgrechtes von Le Landeron mit Solothurn festlich begangen. Der Freundschaftsvertrag wurde erstmals 1449 abgeschlossen und mehrmals erneuert. Schon vor dem Burgrecht war das Bürgerspital Solothurn Besitzerin von Weingütern in Le Landeron, die es von Schultheiss Niklaus Wengi mit weiterem Rebland in La Neuveville und Cressier geerbt hatte und die heute von der Bürgergemeinde Solothurn bewirtschaftet werden.

Die jahrhundertealten Beziehungen und die Erneuerung des Freundschaftspaktes führten zu einer Vertiefung der Kontakte zwischen den Gemeinden, wobei der gegenseitige Wunsch entstand, eine offizielle Partnerschaft einzugehen. Diese wurde am 29. Januar 2002 durch den Solothurner Gemeinderat und am 21. Februar 2002 durch den Generalrat von Le Landeron beschlossen.

Das muss gefeiert werden

Nach dem gemeinsamen Beschluss, in Einklang mit der Solothurner Zahl Elf das elfjährige und nicht das zehnjährige Jubiläum der Vertragsunterzeichnung zu feiern, suchten die Gemeinden eine Möglichkeit, die Solothurner Bevölkerung am Jubiläum teilhaben zu lassen. Dabei erwies sich die HESO als gutes Gefäss für die Feierlichkeiten.

Le Landeron präsentiert sich den Besuchern am Stand 404 in Halle 4 mit kulturellen Aktivitäten von ihrer besten Seite. Als Höhepunkt wird die 1868 gegründete Musikgesellschaft «La Cécilienne» am Samstag, 21. September um 17 Uhr in der Arena der Sonderschau solma auftreten. Gleichentags nimmt sie auch an der Marschmusikparade (14.30 Uhr) durch die Altstadt Solothurns teil.

Gratiskonzert von «Le Madrigal»

Ebenfalls am 21. September wird das Vokalensemble Le Madrigal im Anschluss an die Marschmusikparade um 16.30 Uhr in der Jesuitenkirche zu hören sein. «Le Madrigal» wurde 1972 in Le Landeron gegründet. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert und umfasst sowohl Kirchengesänge wie auch weltliche Musik.

Le Madrigal singen in der Jesuitenkirche

Le Madrigal singen in der Jesuitenkirche

Die mehrfach preisgekrönte Formation, bestehend aus 20 Mitgliedern, hat drei CDs aufgenommen und an unzähligen Auftritten im In- und Ausland das Publikum begeistert. Seit 2000 leitet der Freiburger Louis-Marc Crausaz das Vokalensemble. (egs)