Solothurn
Telekommunikation in der Altstadt: GAW eröffnet neuen Laden an der Friedhofgasse

Wo früher Lederwaren verkauft wurden, gehen ab heute elektronische Artikel über die Ladentheke. Die GA Weissenstein eröffnet an der Friedhofgasse in Solothurn einen neuen Laden.

Judith Frei
Drucken
Teilen
GA Weissenstein hat einen neuen Laden in der Altstadt.

GA Weissenstein hat einen neuen Laden in der Altstadt.

Judith Frei

«Wir glauben an den persönlichen Kontakt mit den Kundinnen und Kunden», erklärt Marcel Eheim, Geschäftsleiter des regionalen Telekommunikationsanbieters GA Weissenstein (GAW). Um den Kontakt mit den Kunden zu pflegen, hat das Unternehmen nun seinen zweiten Laden eröffnet und zwar mitten in der Altstadt an der Friedhofgasse. «Jetzt können unsere Kunden nach dem Samstags-Märet noch rasch bei uns vorbeischauen», so Eheim. Aber: «Unser Laden ist nicht nur für Kundinnen und Kunden.»

Der Laden befindet sich in unmittelbarer Nähe der Swisscom, Sunrise und Salt Filialen an der Gurzelengasse und des Mobilezone-Laden in der Hauptgasse. Dazu Eheim: «Die Nähe der anderen Geschäfte ist ein Vorteil für uns.» So können die Kundinnen und Kunden direkt die Produkte vergleichen: «Der Standort ist ein absoluter Glücksfall.»

Judith Frei

Eigentlich hätte der Laden schon früher eröffnet werden sollen, aber auch hier hatte Corona eine bremsende Wirkung. Die Friedhofgasse 11 war lange Zeit das Zuhause des «Etienne Lederwaren – Schirme». Die Inhaberin ist jetzt in Pension, doch musste zuerst die Ware verkauft werden. Dadurch, dass die Läden behördlich für längere Zeit geschlossen waren, wurden an der Friedhofgasse länger als geplant Lederwaren und Schirme verkauft. Nur so konnten noch die letzten Ledertaschen aus dem Lager verkauft werden.

Der Laden in der Altstadt ist der zweite Laden der GAW. Der erste Laden wurde vor 10 Jahren an der Weissensteinstrasse eröffnet. Nicht nur der Standort ist neu, sondern auch das Sortiment ist grösser geworden: Ab jetzt verkauft GAW auch Fernsehgeräte. «Früher haben wir mit Fachhändlern, die Fernsehgeräte verkauften, zusammengearbeitet», erklärt Eheim. In den letzten Jahren wurden die Fernsehgeräte immer billiger, dadurch sind viele Elektrofachkräfte verschwunden. Dies sei aber auch ein Vorteil für die Kundinnen und Kunden: Jetzt können sie am gleichen Ort alle Endgeräte kaufen.

In der Friedhofsgasse wird man neben Fernsehgeräten von LG und Panasonic auch Festnetztelefone, Natels und Zubehör kaufen können. «Wir sind immer à jour, so kann man bei uns auch einfach die neuen Geräte ausprobieren», erklärt Eheim. Heute ab 9 Uhr bis 17 Uhr kann man den Laden besuchen. Es gibt ein Glücksrad, Ballone und Gutscheine für Bratwürste des benachbarten Wälchli Metzg. Bis zum 28. August gibt es im GAW-Laden einen Rabatt von 10 Prozent.

Aktuelle Nachrichten