Solothurn
«Sie war eine herzensgute Frau» und «beste Taxifahrerin ever!»: Reaktionen zum Tod von «Taxi-Rosi»

Der Tod von Rosi Gadient, auch bekannt als «Taxi-Rosi», bewegt. Leserinnen und Leser teilen ihre Erfahrungen.

Lea Durrer
Merken
Drucken
Teilen
Die bekannte Taxifahrerin Rosi Gadient ist verstorben. (Archiv)

Die bekannte Taxifahrerin Rosi Gadient ist verstorben. (Archiv)

Hanspeter Bärtschi

Rosi Gadient starb am Samstag nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren. Im Raum Solothurn war die Taxifahrerin sehr bekannt. Sie hatte insgesamt über 45 Jahre Passagiere herumchauffiert, erst mit 70 Jahren ihr Taxibillet abgegeben und noch zwei weitere Jahre in der Zentrale von Taxi Hammer gearbeitet. Die Anteilnahme an ihrem Tod ist gross.

Die Begrüssung «Taxi Hammer Gadient» bleibt vielen auf positive Weise in Erinnerung. Im Sozialen Netzwerk Facebook wird Rosi für die vielen – betrunkenen – Heimfahrten gedankt. Die Rede ist von einer «Legende des Solothurner Nachtlebens».

Hier ein paar Reaktionen auf unseren Facebook-Beitrag zum Tod von Rosi Gadient:

«Mit Rosi bin ich oft nach der Arbeit nach Hause gefahren. Zuhause sagte sie immer: ‹Heideli, ich warte bis zu drinnen bist und Licht angemacht hast.»
«Sie war eine herzensgute Frau»
«Das waren immer ihre Worte: So lange Bauch, Kopf und Herz bei der Sache sind, bist du auf dem richtigen Weg. Rosi hatte immer ein offenes Ohr. Ich glaube, dass sie das ganze Leben lang bescheiden lebte.»
«Ein grossartiger Mensch; es gab kein Fest, ohne dass mich Rosi nach Hause gebracht hat.»




Thomas Ulrich
«Beste Taxichefin und -fahrerin ever!»
«Wenn Rosi fuhr, wusste man: Die Taxifahrt wird nicht langweilig.»
«Sie war eine tolle Frau und hätte jedem mit dem letzten Hemd geholfen. Sie hatte ein grosses Herz, war jedoch sehr direkt und ehrlich. Ich habe sie in schöner Erinnerung als tollen Kumpel, mit der man auch herzlich lachen konnte.»

Und wenn mal ein bisschen viel Alkohol getrunken wurde:

«Was ich noch weiss: ‹Behalt den Inhalt bei dir, gell›»