Solothurn
Polizei kann nach Einbruch ins SP-Parteisekretariat vom Januar zwei Täter ermitteln

Während dem letzten Januar-Wochenende 2021 haben vorerst unbekannte Personen in Solothurn einen Einbruch in das Kantonale SP-Parteisekretariat verübt. In der Zwischenzeit ist es der Kantonspolizei Solothurn gelungen, die mutmasslichen Einbrecher zu ermitteln.

Merken
Drucken
Teilen
Das Büro war verwüstet.

Das Büro war verwüstet.

TeleM1

Zwischen Samstag, 30. Januar 2021 und Montag, 1. Februar 2021, drangen Unbekannte gewaltsam in das Kantonale Sekretariat der Sozialdemokratischen Partei am Rossmarktplatz in Solothurn ein. Die Einbrecher durchsuchten die Büroräumlichkeiten und entwendeten diverse Gegenstände. Die Täter liessen unter anderem einen Computer mitgehen. Und auch die Kaffeemaschine.

Parteipräsidentin Franziska Roth schilderte die angetroffene Situation so:

«Es war ein riesiges Chaos, alle Ordner lagen auf dem Boden. Die Gerätschaft war zerstört oder verschwunden. Das war wirklich eine unschöne Geschichte und wir merkten einfach: da war ein Einbruch.»

Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf und suchte Zeugen. In der Zwischenzeit ist es der Kantonspolizei Solothurn gelungen, die mutmasslichen Einbrecher zu ermitteln, teilt diese am Donnerstag mit.

Es handelt sich dabei um zwei Schweizer im Alter von 33 und 47 Jahren. Die beiden Beschuldigten wurden bei der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn zur Anzeige gebracht. (ldu)