Solothurn
Nun steht fest: Auch der Soledurner Wiehnachtsmäret ist abgesagt

Wegen der hohen Kosten sei eine Durchführung des Marktes unter Zertifikatspflicht nicht umsetzbar, teilt das Organisationskomitee mit.

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen
2019 konnte der Soledurner Wiehnachtsmäret das bislang letzte Mal durchgeführt werden.

2019 konnte der Soledurner Wiehnachtsmäret das bislang letzte Mal durchgeführt werden.

Tom Ulrich

Bereits letzte Woche war aus dem Organisationskomitee zu vernehmen, dass eine Durchführung des Soledurner Wiehnachtsmäret 2021 unwahrscheinlich ist. Nun ist der definitive Entscheid gefallen.

«Gemäss dem Schutzkonzept des Kantons Solothurn (Stand 15.9.21) müssten wir den Märet unter Zertifikatspflicht setzen. Dies ist für uns schlichtweg nicht möglich, da wir mit hohen Kosten rechnen müssten (personell und materiell)», schreibt das OK. Für die Umsetzung der Zertifikatspflicht müsste das Märetgelände im Kreuzackerpark umzäunt werden.

Die andere Option wäre gewesen, den Soledurner Wiehnachtsmäret als reiner Markt durchzuführen, also ohne gastronomisches Angebot, ohne Rahmenprogramm. Auch ein abgespeckter Märet komme nicht in Frage, so das OK:

«So viele treue Aussteller und Mitwirkende, so viel Atmosphäre, so viel Herzblut und so viel Freude ginge verloren.»

Damit wird es in der Stadt Solothurn voraussichtlich auch dieses Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Denn die Organisatoren des Chlausemäret haben denselben Entscheid gefällt.

So bleibt die Vorfreude auf 2022. Das OK des Soledurner Wiehnachtsmäret schreibt: «Wir wünschen uns von Herzen den Soledurner Wiehnachtsmäret im Jahr 2022 wie gewohnt mit all unseren Ausstellern, in vollem Lichterglanz und Weihnachtsduft durchzuführen.»

Aktuelle Nachrichten