Solothurn
Neue App: Mischung aus Escape-Room und Schnitzeljagd

Ein weiterer Trail für die Stadt Solothurn. Seit dieser Woche kann man mit der App «Explorial» die Barockstadt erkunden.

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen
Der neue Trail «Explorial» in Solothurn.

Der neue Trail «Explorial» in Solothurn.

Zvg

Sie spriessen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Trails, mit denen man die Stadt Solothurn auf spielerische Art erkunden kann. Vor rund einem Monat wurde der Trail mit dem Maulwurf Tapsy lanciert, wenige Woche zuvor startete der Rätselspass mit Pumpelpitz. Und nun spriesst bereits der nächste aus den Pflastersteinen: Die App-geführte Schnitzeljagd Explorial.

«Es handelt sich dabei um eine interaktive Mischung aus Sightseeing, Schnitzeljagd und Escape-Game», schreibt das Start-up aus Schaffhausen in einer Medienmitteilung.

«Mit dem Handy in der Hand erkundet man die Stadt zu Fuss und erhält für das Lösen von Aufgaben vor Ort Punkte.»

Dabei sei es egal, ob man sich in der Stadt auskennt oder nur zu Besuch ist.

Drei Personen Firma aus Olten hat die App entwickelt

Solothurn ist die zwölfte Stadt, in der die interaktive Schnitzeljagd Fuss fasst. In Olten gab es diese etwas früher. Hier ist die Schnitzeljagd der Explorial GmbH seit Mitte März präsent. «Wir sind noch eine relativ unbekannte Marke und konzentrieren uns unter anderem auf kleinere Städte, die kulturell viel zu bieten haben», gibt Geschäftsleiter Olivier Alther Auskunft. In Olten arbeitet die Drei-Personen-Firma mit Olten Tourismus zusammen, in Solothurn kam eine solche Zusammenarbeit nicht zustande.

Statt mit Papier mit dem Handy durch die Stadt

Den Machern der App ist wichtig, dass ihre Trails nicht nur Spass machen, sondern auch Wissen über die jeweilige Stadt vermitteln. «Dies hebt unser Angebot deutlich von anderen ab», sagt Alther, darauf angesprochen, dass der neue Trail in Solothurn auf grosse Konkurrenz stösst und er erwähnt eine weitere Besonderheit: «Bei vielen bestehenden Trails ist man mit Stift und Papier unterwegs. Bei uns funktioniert alles per App.» Integriert in diese ist eine Kartenfunktion. Sich zu verirren, ist also schwierig.

Insgesamt 9 Posten gibt es in Solothurn. Dabei muss man jeweils drei bis vier Aufgaben lösen. Je schneller man ist, desto mehr Punkte erhält man. Am Schluss kann man sich auf der Bestenliste mit anderen vergleichen, die den Trail ebenfalls absolviert haben.

Dass solche Trails sich derzeit grosse Beliebtheit erfreuen, erkennt man daran, dass man in der Altstadt immer wieder Familien und Gruppen antrifft, die gerade auf Schnitzeljagd sind. Ein Corona-Phänomen? «Für uns ist diese Frage schwierig zu beantworten», sagt Alther. Denn die Firma gab es vor Corona noch nicht. Im vergangenen Sommer wurde die App zum ersten Mal getestet.

Der Trail kostet 12 Franken pro Spielerin und Spieler. Der Zeitaufwand: ein bis zwei Stunden. Geeignet ist die Schnitzeljagd ab 10 Jahren. Weitere Informationen unter: www.explorial.ch.

Aktuelle Nachrichten