Solothurn
Lieferwagen fährt Mast auf Dornacherstrasse um – Firma baut komplett neue Ampel

Am Montagmittag kam es auf der Dornacherstrasse in Solothurn zu einem Unfall. Dabei wurde die Ampelanlage beschädigt; die Ampeln funktionierten auf der ganzen Kreuzung nicht mehr.

Lea Durrer
Merken
Drucken
Teilen
So sah der Wagen und der Mast nach dem Unfall aus.

So sah der Wagen und der Mast nach dem Unfall aus.

Kapo So

Die Unfallmeldung ging bei der Polizei kurz vor 12 Uhr ein. Laut Kantonspolizei Solothurn fuhr der Lenker eines Lieferwagens vom Parkhaus im Perron 1 herkommend auf die Dornacherstrasse Richtung Westen. Vermutlich aufgrund einer Unaufmerksamkeit verlor er die Kontrolle und prallte in den Mast mit Ampel im Fussgängerbereich. Der Lieferwagen wurde dadurch beschädigt, Motoröl lief aus. Die Flüssigkeit musste durch die Feuerwehr gebunden werden. Laut Polizei wurde niemand verletzt.

Am Montagmittag fuhr ein Auto gegen die Lichtsignalanlage auf der Dornacherstrasse.
4 Bilder
Der gesamte Mast musste daraufhin abmontiert werden.
Gegen 13.30 Uhr kam Unterstützung.
Die kaputte Anlage wurde weggetragen, das Öl gebunden.

Am Montagmittag fuhr ein Auto gegen die Lichtsignalanlage auf der Dornacherstrasse.

Lea Durrer

«Der Störungsdienst wurde aufgeboten, Ersatzmaterial angefordert», erklärt André Aebi, Projektleiter Elektrotechnik im Amt für Verkehr und Tiefbau. Die Firma VR AG in Schlieren, die für Wartung und Unterhalt zuständig ist, müsse aber schauen, ob sie das benötigte Material für den Ersatz der Anlage auch auf Lager habe. «Wenn wir Glück haben, sind wir in drei bis vier Stunden betriebsbereit.»

Es wurde gleich Ersatzmaterial angefordert.

Es wurde gleich Ersatzmaterial angefordert.

Lea Durrer

Die Solothurner haben Glück. Bereits um 16 Uhr standen zwei Mitarbeiter bereit für den Aufbau. Gegen 18 Uhr stand der Mast. Bis 20 Uhr sollte die Anlage wieder funktionieren.

Am Montagabend soll die Anlage schon wieder in Betrieb sein.

Am Montagabend soll die Anlage schon wieder in Betrieb sein.

Lea Durrer

Bis die Ampel fertig angeschlossen ist, sind alle Ampeln auf der Kreuzung nicht in Betrieb. Es wäre ein Risiko, die funktionierenden Ampeln laufen zu lassen, wenn eine fehlt, so Aebi. Jede Ampel würde aber auch funktionieren, wenn das Licht nicht leuchte, so André Aebi. Die Markierungen am Boden würden den Verkehrsteilnehmenden die nötigen Hinweise geben, wann gefahren werden darf. So müssen Autos, Busse, Velos und auch Fussgänger die Kreuzung mit der nötigen Vorsicht überqueren.

Die Ampel am selben Ort musste schon im Juni 2018 nach einem Unfall ersetzt werden. Der Lenker gab an, abgelenkt zu sein.

Gut aufpassen mussten Ende August 2016 auch viele Verkehrsteilnehmer auf dem Bahnhofplatz. Für ein paar Minuten fiel die gesamte Anlage aus. Es blinkte damals nur noch orange.