Theater Mausefalle
Solothurn ist reif für den Nobelpreis

Die Redaktionscrew von «11 Minuten» tritt im «Schnuriwuri» auf.

Katharina Arni-Howald
Drucken
Teilen
Schnuriwuri 2018
21 Bilder
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle
Schnuriwuri 2018 Schnuriwuri. Fasnachtsplasch vom Redaktionsteam der Fasnachtszeitung 11 Minnuten im Theater Mausefalle

Schnuriwuri 2018

michelluethi.ch

Nur zwei Wochen nach Hilari war es im Theater Mausefalle wieder so weit. Vergnügen pur strapazierte an der diesjährigen Vernissage von «Schnuriwuri» die Lachmuskeln der geladenen Gönner und Gäste, die auch die frisch aus der Presse gekommene Fasnachtszeitung «11 Minuten» als Erste in den Händen halten konnten.

Als Conférencier Sven Witmer auf die Bühne trat, war sofort klar, dass die No-Billag-Initiative auch die Fasnächtler erreicht hat. Süffig und schonungslos führte das professionell agierende Team dem Publikum vor Augen, wie die letzten Sendungen aussehen könnten, bevor die Lichter in den Fernsehstudios von SRF endgültig erlöschen. Wenn das letzte Sportpanorama mit Gilbert Gress, Alain Sutter und Rainer Maria Salzgeber und die letzte Berichterstattung vom Weissensteinschwinget und dem Boules-Turnier im Kreuzacker über den Bildschirm flimmert. Kaum denkbar. Und was werden wir machen ohne den Kassensturz? Immerhin gelang es den «Elfminütelern» noch, einige Hundeleinen – darunter auch ein Modell Trump – zu testen, bevor sich Ueli Schmezer endgültig von den Zuschauern verabschiedete.

Weniger ins Gewicht fallen dürfte das Fehlen der SRF-Sendung Kulturplatz, stellten die mit viel Firlefanz auftreten-den Protagonisten fest, denn: «Es geht um Bücher, und lesen tun die Jungen sowieso nicht». Natürlich durfte auch die Erwähnung der solothurnischen Wetterfee Sandra Boner von «Meteo» nicht fehlen. Diese konnte am Anlass leider nicht anwesend sein «weil sie auf dem Dach eingeschneit ist», wie mit Bedauern festgestellt wurde. In Sachen Wetter wurde unter anderem auch über die Wetterlage an der Hafebar gefachsimpelt, wo sowieso der Wind dafür verantwortlich sei, dass immer nach einer gewissen Zeit ein «Chräjegagu» ins Bierglas falle. Herrlich dann auch die Persiflage auf die Sendung «Cuntrasts» von der «Televisiun romantsch» mit eingebautem CIS-Geplänkel sowie «SRF bi de Lüt» von Nik Hartmann. Eingebaut in das Programm war nebst Köpfen wie Putin, Merkel, Macron und Trump auch viel Lokalkolorit, bei dem vor allem die Solothurner Politiker und Persönlichkeiten auf genüssliche Art karikiert wurden.

Ein absoluter Hit und die Überraschung der Performance das «Wort zum Sonntag» vom echten Niklas Raggenpass, der mit Freude nach Solothurn gereist war, um das Publikum mit einem launigen Epilog unter anderem zu der Solothurner Bratwurst zu entzücken.

Ein herrliches Highlight schliesslich auch der von den «Elfminütelern» ganz zum Schluss inszenierte Auftritt von Basler Fasnachtscliquen mit Trommel und Pfeifen. Ein bisschen sauer stiess den Solothurnern auf der Mausefalle-Bühne schon die Aufnahme der Basler Fasnacht ins Weltkulturerbe der Unesco auf, denn, da war man sich unisono einig: Wenn Basel schon diese Auszeichnung erhält, dann ist Solothurn reif für den Nobelpreis. Diesen verdient hat auch das elfköpfige «11-Minuten-Team», das ein entzücktes Publikum während fast zwei Stunden mit viel schauspielerischem Können auf die Fasnacht einstimmte.

Aktuelle Nachrichten