Fussball-WM
Solothurn im Brasilien-Fieber - am Eröffnungsspiel wurde ordentlich gefeiert

Endlich WM-Fussball: Zum Eröffnungsspiel Brasilien – Kroatien pilgerten die Fans in die Public Viewings in Solothurn. Etwas gedämpft blieb die Stimmung wegen des Fehlentscheids von Schiedsrichter Nishimura.

Wolfgang Wagmann und Andreas Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen
Weiss er, was ihm blüht
17 Bilder
Sie jubeln schon mal auf Vorrat
Public Viewing in der Rythalle - Brasilien : Kroatien
Sie freuen sich aufs erste WM-Spiel
Noch sind die kroatischen Fans optimistisch
Fussballtempel Rythalle
Brasilianische Lebensfreude
Auch die Weihereschränzer heizen ein
Köstlichkeiten von Srignags
Fussballbegeisterung auf brasilianisch
Eine Erfrischung in der Rythalle
Brasiliens Pracht
Die Macher von So geht Fussball, Harri Kunz und Markus Wälti, freuen sich mit Gästen auf die erste WM-Party
Bühne frei für Brasilien
Brasil-Fans hatten Grund zur Freude
Ana Maria fiebert mit
Auch so geht Fussball

Weiss er, was ihm blüht

Wolfgang Wagmann

«So geht Fussball» hatten sich die Macher der WM-Party in der Rythalle, Harri Kunz und Markus Wälti, auf die Fahne geschrieben. «So tanzt Brasilien» hiess es jedoch vorerst auf der Bühne - und das sollte auch am Schluss so bleiben.

Denn die Truppe der «Brasil Dancers» heizte dem Publikum mächtig ein, zu Samba-Klängen brachten die rotierenden Hüften der Vollblut-Brasilianerinnen manchen Fan zu Schwitzen.

Die Halle war zwar gut gefüllt, aber grosse Fan-Blocks waren kaum auszumachen. Mehrheitlich stellten Schweizerinnen und Schweizer, darunter etliche FDP-Gemeinderäte, den Hauptharst der Gäste.

Ein sachverständiges, aber nicht sehr emotionales Publikum, das vor allem beim Penalty-Fehlentscheid zuungunsten Kroatiens mit Buh-Rufen und Pfiffen sein Unverständnis kundtat.

Ansonsten herrschte eine coole, lockere Atmosphäre, denn So geht Fussball lockt mit verschiedenen Bars, Häppchen zwischendurch, Flipper- und Töggelikästen und vor allem den feurigen Tanzeinlagen à la Brasil.

Wetterglück für Beach-Partys

Zum guten Glück tröpfelten die Leute am frühen Abend zahlreicher auf die beiden Outdoor-Plätze beim Dornacherplatz und CIS, als es die Himmelspost in Form von Regentropfen tat.

Wer die besten Plätze wollte, musste schon früh vor Ort sein
28 Bilder
Auch Familien sind im Beach Style willkommen.
Schon vor Spielbeginn wurde angestossen
Bei dem warmen Wetter tat ein kühler Drink gut
Fast wie am Strand
Ein wenig Tanzen vor dem Spiel.
Dadurch wird die Stimmung gleich viel lockerer.
Am Nachmittag war das Beach Style noch ziemlich leer.
Beim Spielbeginn waren alle Plätze besetzt.
Einige machten es sich im Liegestuhl bequem, ...
Ein Teil der kroatischen Fan-Mannschaft
... andere gaben sich mit der Treppe zufrieden.
Ein Mal für die Kamera posieren bitte
Auch Captain Morgen verfolgte das Eröffnungsspiel
Warten auf den Spielbeginn.
Anpfiff - wer das Spiel wohl gewinnen wird?
Durch ein Eigentor gingen die Kroaten in Führung.
Bei den kroatischen Fans war die Freude gross, ...
... die brasilianischen Fans freuten sich hingegen gar nicht.
Betretenes Schweigen nach dem Eigentor.
Lange war der Spielstand unentschieden
Dann erzielte Brasilien den Führungstreffer. Ein Schockmoment für die Kroatien-Fans.
Es folgte ein weiterer Treffer für Brasilien.
Am Ende siegte Brasilien mit 3:1.
Bei dem schönen Wetter war das Beach Style gut besucht.
Bleibt zu hoffen, dass das Wetter auch bei den nächsten Spielen so gut mitmacht.
Ein Daumen hoch fürs Beach Style.
Das Team hinter der Bar sorgte dafür, dass alle mit Getränken versorgt waren.

Wer die besten Plätze wollte, musste schon früh vor Ort sein

Andreas Kaufmann

Grossmehrheitlich tänzelten die unheilvollen Wolken nämlich bloss um Solothurn herum, verschonten aber die WM-Fans gnädig. Wer also dem Schutz vor Regen wegen dem Leinwandvernügen unter freiem Himmel fernblieb, tat es vergebens.

Auf der eher abgelegenen «Beach Arena» beim Sportzentrum blieb die Besucherzahl vielleicht gerade deswegen zwar eher beschaulich, sorgte dafür aber für ein familiäres Ambiente unter den Fans.

Auch die Beach Arena konnte von dem guten Wetter profitieren.
10 Bilder
Einige Plätze blieben jedoch frei.
Für Brasilien-Fans gab es am Donnerstagabend reichlich Grund zur Freude.
Wenn es gegen Abend abkühlt, tuts auch eine Fahne als Decke.
Wenn es keinen guten Platz mehr gibt, tuts auch der Boden.
Aber auch die roten Kissen am Boden scheinen bequem zu sein.
Anstossen vor dem Spiel.
Ein wenig Sonnenbaden und ein kühles Bier geniessen.
Warten auf den Anpfiff
Wie im Strand so auch in der Beach Arena: Kinder können mit Sand viel Spass haben.

Auch die Beach Arena konnte von dem guten Wetter profitieren.

Andreas Kaufmann

Derweil waren die Ränge beim «Beach Style» in der Vorstadt praktisch komplett ausgefüllt und liessen so umso mehr das Stadionfeeling aufkommen. Unter die eingefleischen Fans in Blau-Grün-Gelb und Rot-Weiss-Kariert mischten sich aber auch einige, die bloss aus Spass an der Geselligkeit Solothurns fiktive Strandkulisse aufsuchten, um einen Geburtstag zu feiern, sich in den Ferien zu wähnen oder um sich mit den Gewinnern zu freuen.