Sportlerehrung
Solothurn hat zwei Weltmeisterinnen: Regierungsrätin Brigit Wyss lobt die Vorbildfunktion der Sportler

Alle Jahre wieder lädt die Stadt Solothurn ihre erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler zur Würdigung ihrer Verdienste auf Schloss Waldegg. Gastrednerin war diesmal Regierungsrätin Brigit Wyss.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Stadtpräsident Kurt Fluri, Christine Burkhalter, Melanie Mathys, Regierungsrätin Brigit Wyss und Alexander Rudolf von Rohr inmitten der Sportlerschar.

Stadtpräsident Kurt Fluri, Christine Burkhalter, Melanie Mathys, Regierungsrätin Brigit Wyss und Alexander Rudolf von Rohr inmitten der Sportlerschar.

Thomas Ulrich

Dicht gefüllt waren die Reihen einmal mehr im Saal des Schlosses Waldegg, als Stadtpräsident Kurt Fluri die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler der Stadtvereine begrüssen konnte. Darunter beispielsweise Eisstock-Crack Fredy Weyermann, der sage und schreibe zum 52. Mal ein Diplom abholen durfte. Speziell ausgezeichnet wurden von Sportkommissionspräsident Alexander Rudolf von Rohr die beiden Weltmeisterinnen Melanie Mathys im Kajakfahren sowie Christine Burkhalter im Dynamic Shooting. Im Interview war beispielsweise zu erfahren, dass sie letztes Jahr insgesamt 40'000 Schuss im Training abgegeben hatte.

Zusammen mehr Infrastruktur

Kurt Fluri verwies einmal mehr auf die Sportförderung der Stadt, die im vergangenen Jahr 310'000 Franken ausgemacht hatte – 80'000 mehr als noch im Vorjahr. Sie setzt sich zusammen aus den drei Bereichen Anlassförderung, Beiträge für unter 20-Jährige mit Wohnsitz in Solothurn sowie der Aufstockung von J+S-Bundesgeldern. Der Stadtpräsident betonte dabei die Wichtigkeit des Sports für die Integration von Ausländerinnen und Ausländern, die mittlerweile einen grossen Anteil der Sportvereine stellen.

Für ihn sei klar, dass «die Schaffung sportlicher Infrastruktur eine gemeinsame Aufgabe sein muss.» So erstelle die Regionalplanungsgruppe Repla Solothurn derzeit ein Inventar der Sportanlagen, um dann konkrete Investitionsvorhaben in der Region auslösen zu können – wie beispielsweise bald im Schwimmbad Zuchwil. «Denn wo genau die Sport-Infrastruktur steht, spielt letztlich keine Rolle», schloss Fluri.

Plädoyer für Olympia

Gastrednerin Brigit Wyss gratulierte den Anwesenden zu ihren grossen Erfolgen und lobte ihre Vorbildfunktion. Im Weiteren betonte sie die Bedeutung der Nachhaltigkeit im Sport. So setze sich die Regierung zusammen mit dem Bund für das Olympia-Projekt Sion 2026 ein, weil es eben nachhaltig und umweltverträglich sei. Denn, so die Regierungsrätin, «Sport und Natur gehören zusammen.»

Damit war die Bühne frei für die grosse Diplomübergabe, traditionell gefolgt von einem Apéro riche.

Für Sportlerinnen und Sportler in elf Sportarten gabs Diplome

Folgende Sportlerinnen und Sportler wurden an der Sportlerehrung der Stadt Solothurn auf Schloss Waldegg mit einem Diplom ausgezeichnet:

Bogenschiessen: Harry Misteli (Bogenschützen-Club) – Dynamic Shooting: Christine Burkhalter, Peter Heller, Rolf Minder (alle Stadtschützen Solothurn). Frank Schmitt, Beat Schmitt, Cornelius Schweizer, Oliver Josi, Massimo Bonaldo, Andreas Tschumi, Daniel Bottignole, Karin Steiner, Patrick Reuter, Marwan Itani, Otto Hermann (alle Dynamic Schützen Falkenstein). - Eisstockschiessen: Fredy Weyermann, Fritz Schenk, Ueli Keller, Peter Moor (alle Eisstockclub Sunny Boys Solothurn). Dedée Weyermann-Rothen, Ursula Rubi (beide Eisstockclub Solothurn Lions). – Judo: Selina Kaufmann, Michelle Fernandez (Judo Club Solothurn). – Kajak/Kanu: Melanie Mathys, Kristin Amstutz Schläppi, Nico Meier, Robin Häfeli, Yannick Zimmermann, Leano Meier, Evelyn Merklin, Basil Jenni, Julius Oswald (alle Solothurner Kajakfahrer). – Mountainbike: Joris Ryf, Anastasia Roth, Joel Flury, Lars Hugi, Chloe Tschumi, Leandro Rätz, Yannick Flury Anouk Roth, Jonas Baumann (alle Mauna Loa Bikers). – Pesäpallo: Finnpesis Solothurn. – Rudern: Beat Stuber (Solothurner Ruderclub). – Schwimmen: Sarah Zurflüh, Louis Fluri, Julja Bader, Basil Scheuermeyer, Robert Voicu, Leander Flury, Alexandre Broglie, Pascal Zollinger (alle Swim Regio Solothurn). Romano Mombelli (Schwimmclub Solothurn). – Synchronschwimmen: Fabienne Flury, Livia Mühlheim, Mara Bachi, Fiona Bigolin, Alisia Von Büren, Victoria Tüscher (alle Schwimmclub Solothurn) . – Tanzen: Sonja Emch, Francesco Secchi (beide Rock-’n’-Roll-Club Pink Cadillac). Lisa Egli, Dana Flury, Mia Anhorn, Nova Steiger, Dominique Barrière (alle Academia Balladyum). Chiara Tschanz, Lynn Ingold, Manon Niederhauser, Annina Barrière. Lena Flückiger, Sofie Wettstein, Sarah Matter und Lea Walker (alle The Brilliants). (egs)

Aktuelle Nachrichten