Dicht gefüllt waren die Reihen einmal mehr im Saal des Schlosses Waldegg, als Stadtpräsident Kurt Fluri die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler der Stadtvereine begrüssen konnte. Darunter beispielsweise Eisstock-Crack Fredy Weyermann, der sage und schreibe zum 52. Mal ein Diplom abholen durfte. Speziell ausgezeichnet wurden von Sportkommissionspräsident Alexander Rudolf von Rohr die beiden Weltmeisterinnen Melanie Mathys im Kajakfahren sowie Christine Burkhalter im Dynamic Shooting. Im Interview war beispielsweise zu erfahren, dass sie letztes Jahr insgesamt 40'000 Schuss im Training abgegeben hatte.

Zusammen mehr Infrastruktur

Kurt Fluri verwies einmal mehr auf die Sportförderung der Stadt, die im vergangenen Jahr 310'000 Franken ausgemacht hatte – 80'000 mehr als noch im Vorjahr. Sie setzt sich zusammen aus den drei Bereichen Anlassförderung, Beiträge für unter 20-Jährige mit Wohnsitz in Solothurn sowie der Aufstockung von J+S-Bundesgeldern. Der Stadtpräsident betonte dabei die Wichtigkeit des Sports für die Integration von Ausländerinnen und Ausländern, die mittlerweile einen grossen Anteil der Sportvereine stellen.

Für ihn sei klar, dass «die Schaffung sportlicher Infrastruktur eine gemeinsame Aufgabe sein muss.» So erstelle die Regionalplanungsgruppe Repla Solothurn derzeit ein Inventar der Sportanlagen, um dann konkrete Investitionsvorhaben in der Region auslösen zu können – wie beispielsweise bald im Schwimmbad Zuchwil. «Denn wo genau die Sport-Infrastruktur steht, spielt letztlich keine Rolle», schloss Fluri.

Plädoyer für Olympia

Gastrednerin Brigit Wyss gratulierte den Anwesenden zu ihren grossen Erfolgen und lobte ihre Vorbildfunktion. Im Weiteren betonte sie die Bedeutung der Nachhaltigkeit im Sport. So setze sich die Regierung zusammen mit dem Bund für das Olympia-Projekt Sion 2026 ein, weil es eben nachhaltig und umweltverträglich sei. Denn, so die Regierungsrätin, «Sport und Natur gehören zusammen.»

Damit war die Bühne frei für die grosse Diplomübergabe, traditionell gefolgt von einem Apéro riche.