Home-Chesslete
In der Region Solothurn wird trotz Corona für Lärm gesorgt — zwei Narren montieren sogar einen Balkon auf Autodach

Corona macht einer richtigen Fasnacht einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem wird in Solothurn zum Start der närrischen Tage die Home-Chesslete für Fasnachtsstimmung sorgen. Auch in anderen Gemeinden wird Lärm gemacht. Einige Eindrücke.

Merken
Drucken
Teilen
Die Chessler haben in kleinen Gruppen vor der Türe, auf der Strasse oder auf dem (gebastelten) Balkon Lärm gemacht.
16 Bilder
Die Mehlsuppe darf natürlich nicht fehlen.
Die Oeschzunft Subingen war mit dem Traktor unterwegs.
Die Chrääägeler aus Niederbuchsiten lassen alle von Herzen grüssen. «Lasst euch die Laune nicht verderben. Nächstes Jahr hauen wir doppelt auf den Putz».
Meli, Ben und Tim sind startklar.
Foto vom OK der Dorffasnacht in Biberist
Die Chräbszunft Chriegstette ist auch am Lärm machen
Chantal Blochwitz chesslet in Günsberg
Auch Nicole Krähenbühl ist aufgestanden, um Krach zu machen.
Auch in Grenchen wurde auf den Balkonen Lärm gemacht.

Die Chessler haben in kleinen Gruppen vor der Türe, auf der Strasse oder auf dem (gebastelten) Balkon Lärm gemacht.

Lea Durrer

Normalerweise ziehen Tausende im Chessler-Gewand und mit den unterschiedlichsten Lärm-Instrumenten durch die Stadt. Der Oberchessler führt die Schar jedes Jahr auf eine neue Tour. Danach gibts traditionell Mehlsuppe.

Dieses Jahr kommt alles anders. Es wird Zuhause gelärmt. 11 Böller, verteilt über die Stadt, läuteten um 5 Uhr die diesjährige Chesslete ein. Die Narrenzunft Honolulu hatte zur Home-Chesslete eingeladen.

Und so standen Chessler in kleinen Gruppen - immer coronakonform - auch einige mit ihren Tröten, Glocken und Rätschen auf Balkonen oder vor der Haustür und machten Lärm. Zwei Narren fuhren gleich mit dem Auto in die Stadt und montierten einen Balkon auf dem Dach. Eine Polizeipatrouille drehte im Auto ihre Runden. Eingreifen musste sie jedoch nicht. Es seien wenige Personen unterwegs gewesen und alle hätten sich an die Corona-Massnahmen gehalten, erklärt Walter Lüdi, Kommandant der Stadtpolizei Solothurn auf Anfrage. «Es waren keine Interventionen nötig.» Auch bei der Kantonspolizei war der Morgen ruhig. Es gingen auch keinerlei Meldungen wegen Verstössen ein.

Auch in anderen Ortschaften wie in Derendingen oder Bettlach wurde für Lärm gesorgt.

Und in Lohn hat Andreas Uhlmann schlecht geträumt:

Haben Sie bei der Home-Chesslete mitgemacht? Wenn ja, senden Sie uns ein Bild oder Video mit Namen an szregion@chmedia.ch oder über Facebook zu. Wir freuen uns darauf!

Die Sammlung der uns eingereichten Bilder oder Videos wird laufend im Artikel aktualisiert. (hol/ldu)