Solothurn
«Da waren Profis am Werk»: Bankomat in der Weststadt gesprengt – Täter flüchtig

In der Nacht auf Mittwoch haben Diebe einen Bankomaten der Baloise Bank SoBa AG gesprengt. Anwohner wurden durch zwei laute Knalle aus dem Schlaf gerissen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Ausmass der Zerstörung am Mittwochmorgen.

Das Ausmass der Zerstörung am Mittwochmorgen.

Kapo Solothurn

An der Brunngrabenstrasse in der Solothurner Weststadt wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Bankomat gesprengt. Die Sprengung habe sich kurz vor 02:40 Uhr ereignet, wie die Solothurner Kantonspolizei auf Anfrage bestätigte.

«Um etwa halb 3 Uhr nachts hat es einmal gekracht, kurz darauf nochmal etwas weniger laut», sagt eine Anwohnerin zur Solothurner Zeitung, die nur rund 100 Meter vom Tatort entfernt wohnt. Sie und ihr Mann seien aufgewacht vom Knall. «Mein Mann ging raus und hat dort schon andere Nachbarn angetroffen. Dann haben sie das Desaster gesehen», erzählt die Anwohnerin. Die Polizei sei dann zügig gekommen und habe den Ort abgesperrt.

Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt.

Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt.

zvg

«Der Bankomat wurde durch die Explosion komplett zerstört», berichtet die Anwohnerin weiter. Die Aktion sei aber offensichtlich extrem gezielt gewesen, denn rundherum sei erstaunlich wenig beschädigt worden am Gebäude. «Da waren Profis am Werk», glaubt die Anwohnerin.

Argovia Today

Beim Eintreffen der Polizei waren die Täter bereits geflüchtet, so Bruno Gribi, Sprecher der Solothurner Kantonspolizei. Eine Fahndung sei im Gang.

«Wir haben Hinweise, dass die Täterschaft mit einem Roller geflohen ist», so Gribi.

Dazu liegt der Redaktion seit Mittwochnachmittag ein Video vor, welches die Täter bei der Flucht zeigt. Eine Anwohnerin filmte die Täter nach der Sprengung heimlich von ihrer Terrasse aus.

Argovia Today

Ob und wie viel die Täterschaft erbeuten konnte ist noch nicht bekannt. Auch zur Art der Sprengung und zur Beute konnte die Kapo Solothurn am Mittwochmorgen noch keine Angaben machen. «Der Bankomat wurde durch die Sprengung komplett zerstört und am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden», so die Kapo.

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

zvg

Aufgrund der Zuständigkeit für Sprengstoffdelikte sie die Bundesanwaltschaft informiert worden. «Die Kantonspolizei Solothurn war mit verschiedenen Spezialdiensten vor Ort, hat umgehend Ermittlungen zur Täterschaft aufgenommen.»

Für die Suche nach den Tätern bittet die Kapo nach wie vor um die Mithilfe von Zeugen: Personen, die Angaben zum Vorfall, zur Täterschaft oder dem Fluchtweg machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen: Telefon 032 627 70 00. (kps)

Auch der Fernsehsender TeleM1 schaute sich den Schaden an und befragte Anwohner zum Vorfall.

TeleM1 befragte Anwohner zum Vorfall.

TeleM1