Solothurn
Anpfiff ist erfolgt: Die Sanierung des Fussballstadions läuft

Es dauert noch eine Weile, bis wieder Fangesänge von den Rängen erklingen. Fotograf Hanspeter Bärtschi besuchte das Stadion in Solothurn, mit dessen Umbau begonnen wurde.

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen
Sanierung hat begonnen: Hier ist das Sanitätszimmer und das Büro der 1. Mannschaft geplant.

Sanierung hat begonnen: Hier ist das Sanitätszimmer und das Büro der 1. Mannschaft geplant.

Hanspeter Bärtschi

Still und beinahe ganz verlassen liegt die Baustelle da, als der Fotograf auf die Jagd nach Impressionen geht. Derzeit läuft ferienbedingt nicht viel im Solothurner Fussballstadion, das seit Anfang Juni saniert wird. Noch ist nicht sichtbar, wie das umgebaute Stadion aussehen wird. Doch die Bilder zeigen, seit Baubeginn wurde bereits viel geschafft. Das Fussballstadion ist komplett eingerüstet, Wände sind herausgerissen, Material für den Weiterbau steht bereit.

Der Umbau des Fussballstadions ist in vollem Gang.
16 Bilder
Die Bäume werden mit einer Holzverschalung vor Bauschäden geschützt.
Umbau Fussballstadion FC Solothurn.
Das Gebäude ist komplett eingerüstet.
Angrenzend an diesen Gang ist eine Wäscherei, das Büro des Platzwarts, sowie Lagerräume geplant.
Hier ist das Sanitätszimmer und das Büro der 1. Mannschaft geplant.
Hier im neueren Teil des Gebäudes, werden Damen-und IV-Toiletten installiert.
 Hier ist eine Wäscherei und das Büro des Platzwartes geplant.
Was die Beschriftung wohl bedeutet?
Der Rückbau der Nasszellen/Garderoben ist weitgehend abgeschlossen.
Hier ist die Wäscherei und das Büro des Platzwarts sowie Lagerräume geplant.
Ueberreste der rückgebauten Nasszellen.
 Hier werden verschiedene Lagerräume gebaut.
Das Material für den Weiterbau steht bereit.

Der Umbau des Fussballstadions ist in vollem Gang.

Hanspeter Bärtschi
«Bis jetzt läuft alles nach Plan»,

zeigt sich Lukas Reichmuth, Leiter der Abteilung Hochbau der Stadt Solothurn, zufrieden. Derzeit sind die Ausbruch- und Kanalisationsarbeiten im Gang, zudem werden gewisse Sanitätsanlagen installiert. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, geht es dann bereits an das Aufstellen von neuen Wänden, bevor mit dem Innenausbau des Fussballstadtions des FC Solothurn begonnen wird. Bis Ende August 2022 soll die Sanierung des Tribünengebäudes, das im Jahr 1931 gebaut wurde, abgeschlossen sein.

Nötig wurde die Sanierung des Stadions aufgrund des schlechten Zustandes des Gebäudes. Beispiele aus dem Schadenkatalog: Der Verputz des Erweiterungsbau blätterte ab, das Dach war nicht mehr dicht und die Wärme aus dem beheizten Erdgeschoss verpuffte innert kürzester Zeit. Mit einem Streich werden nun die vorliegenden Schäden behoben. Zudem wird der Erdgeschossgrundriss neu organisiert und die Wärme- und Warmwasserzeugung ersetzt.

Grosse Zustimmung an der Urne

Die Kosten für die Sanierung betragen fast 3 Mio. Franken. Im vergangenen Januar gaben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Solothurn grünes Licht, als sie an einer Urnenabstimmung einen Ergänzungskredit in der Höhe von 2,6 Mio. Franken bewilligten. Mit rund 74 Prozent Ja-Stimmen fiel die Zustimmung hoch aus. Zurück zum Rundgang durch und rund um die Baustelle: Was auffällt, sind die mit Holzverschalung eingepackten Bäume, obwohl sie teils ein gutes Stück vom Fussballstadion entfernt liegen. Der Grund der «Verpackungen» besteht darin, dass kein Baumaterial direkt neben einem Baum platziert wird. Unter diesem Gewicht könnten die Wurzeln der Bäume beschädigt werden.

Aktuelle Nachrichten