Technisch wäre es durchaus möglich, mittels des St.-Ursen-Dachs Solarstrom für rund 21 Familien pro Jahr zu produzieren. Allerdings wird dieses Vorhaben aus denkmalpflegerischen Gründen gewiss nie Realität werden. (frb)