Seit es 2002 die Hafebar am Rollhafen gibt, war immer klar: Am Tag der Arbeit, am 1. Mai gehts los im Kreuzackerpark. In den letzten Jahren wurde der Saisonbeginn aber jeweils auf Mitte April vorverlegt, nun versucht das Geschäftsleitungsteam mit Stephanie Seiler und André Haueter die Gunst von Petrus schon ab dem Freitag, 6. April, zu erzwingen. Bereits um 14 Uhr soll mit der Schiffsglocke der Sommer eingeläutet werden – mit Frühling wäre die Hafebar allerdings schon bestens bedient.

Früher ist ohnehin Programm in der bald startenden Saison, denn künftig will der Satelliten-Betrieb des «Vini al Grappolo» bei gutem Wetter bereits ab 14 Uhr statt erst um 16 Uhr öffnen. Am Samstag und Sonntag gilt die Öffnungszeit ab 11 Uhr. «Auf unserer Homepage www.hafebar.ch wird täglich bekannt gegeben, ob die Hafebar öffnen wird und ob unplugged Konzerte stattfinden», teilen die Betreiber mit.

Innenleben wird neu gestaltet

Bereits diese Woche werden im Kreuzackerpark die Installationsarbeiten beginnen, ebenfalls früher als in anderen Jahren. Der Grund: Man wolle das Innenleben der Hafebar modernisieren, um «den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.» Insbesondere am letztjährigen Eröffnungstag hatten nach einem grossen Gästeansturm die extrem langen Wartezeiten für etliche Kritik gesorgt, die allerdings im weiteren Saisonverlauf wieder mehr oder weniger verstummt war.

Dem will die Hafebar offenbar auch mit einer entsprechenden personellen Dotation entgegenwirken. So sei die Crew «nun komplett und besteht zu einem grossen Teil aus erfahrenen Seeleuten, welche bereits im letzten Jahr mit uns die Flagge hissten». Mit an Bord seien aber auch neue, junge Leute, die sich bereits auf ihren ersten Einsatz freuten.

Viel Musik im Gepäck

Das Angebot besteht weiterhin aus Snacks und einer breiten Getränkepalette, wobei möglichst regionale Produkte von unabhängigen Herstellern und lokalen Lieferanten berücksichtigt werden sollen. Konzerte sind wieder etliche geplant, und so werden am 6. April ab 17 Uhr die Coverband Copperhead, ab 20 Uhr die Rock’n’Roll Party Band The Poorboys aufspielen – sofern Petrus dafür Musikgehör hat. (mgt/ww)