Solothurn

Sitzpflicht, dafür keine ID-Kontrolle: Bars am Landhausquai gehen Schritt zurück

Die Trennwände in der «Cafébar Barock» bleiben bestehen.

Die Trennwände in der «Cafébar Barock» bleiben bestehen.

Ab heute gilt im Kanton Solothurn eine ID-Kontrolle für Bars, die stehende Gäste bedienen. Vier Bars am «Aaremüürli» in Solothurn führen nun wieder eine Sitzpflicht ein.

Seit dem 22.Juni dürfen in Bars auch wieder stehende Gäste bedient werden. Ist dies der Fall, müssen aber neu die Kontaktdaten aufgenommen und auch auch ihre Richtigkeit kontrolliert werden. So hat es der Kanton verfügt. «Wir müssten also auch die Telefonnummer aufnehmen und kontrollieren bzw. da anrufen», sagt Stephan Marti, Betreiber der «Cafébar Barock» am Solothurner Aaremüürli. Für Leute, die kein Handy dabei hätten, würde es bedeuten, dass sie auch nichts trinken dürften. Und dazu käme der zusätzliche Aufwand. Und: Das Risiko für eine Ansteckung bleibe bestehen. 

So haben sich die «Cafébar Barock», «il Bar», «Red John» und das «Landhüsli» am Freitag entschieden, ab sofort wieder zur Sitzpflicht zurückzukehren. Alle Gäste müssen also sitzen, zwischen den Tischen besteht 1.5 Meter Abstand. «Somit schützen wir Kunden und Mitarbeiter und umgehen den Aufwand mit der Datenerfassung», so Marti. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1