Solothurn
Sieben Tage in der Woche sind sie fürs Steinbrugg-Quartier da

Seit Dezember war der Laden im Steinbrugg-Quartier in Solothurn geschlossen. Jetzt ist «Lebensmittel Steinbrugg» wieder offen - während sieben Tage in der Woche.

Merken
Drucken
Teilen
Ruedi und Vroni Wälchli starten mit ihrem neu eingerichteten Quartierladen «Lebensmittel Steinbrugg».

Ruedi und Vroni Wälchli starten mit ihrem neu eingerichteten Quartierladen «Lebensmittel Steinbrugg».

Wolfgang Wagmann

«Ein Drittel der Stadt wohnt in der Umgebung. Mit dem vorderen Teil von Feldbrunnen sind das rund 4000 Haushalte.» Metzgermeister Ruedi Wälchli ist zuversichtlich, dass er mit der heutigen Eröffnung des Quartierladens «Lebensmittel Steinbrugg» ein echtes Bedürfnis abdeckt.

Seit dem Dezember war das Ladenlokal geschlossen gewesen, nun will Wälchlis Frau Vroni zusammen mit ihrer langjährigen Angestellten Heidi Marti das Geschäft wieder in Schwung bringen, während sich Ruedi Wälchli weiterhin auf seine Stadtmetzg konzentriert.

Die beiden Geschäftsfrauen bringen einige Erfahrung im Detailhandel mit. Führte doch Vroni Wälchli drei Jahre in Wiedlisbach und dann acht Jahre in Oberbipp einen Dorfladen mit Bistro, der zuletzt von Volg übernommen worden war. Die letzten sechs Jahre hatte dabei auch Heidi Marti mit im Laden gearbeitet und ist nun auch im neuen Geschäft wieder angestellt.

«Käfele» im Schaufenster

«Alles, was es für den Alltag braucht, Frisches für das Zmorge und dazu ein paar Spezialitäten», vor allem aber auch Produkte aus der Region, wollen Wälchlis in ihrem Laden anbieten – und zwar an sieben Tagen in der Woche, also auch sonntags. Ein besonderer Gag ist dabei das Mini-Bistro, das die Geschäftsleute im Schaufenster eingerichtet haben, und das neun Gästen Platz bieten wird.

Vroni Wälchli sieht im Betrieb von «Lebensmittel Steinbrugg» eine neue Herausforderung, die auch der 58-jährige Rudi Wälchli annimmt: «Wir haben das Lokal vorerst für drei Jahre gemietet, dann sehen wir weiter.» (ww)