Solothurn

Sieben Fälle an einem Tag: Polizei warnt vor Enkeltrick-Betrügern

Der "Enkeltrick": Am Telefon geben sich die Betrüger als bedürftige Verwandte aus (Symbolbild)

Der "Enkeltrick": Am Telefon geben sich die Betrüger als bedürftige Verwandte aus (Symbolbild)

Am Dienstag waren die Enkeltrick-Betrüger besonders aktiv. Bei der Kantonspolizei gingen insgesamt sieben Meldungen ein - sechs aus Solothurn, eine aus Fulenbach.

Insgesamt sechs Meldungen aus Solothurn und eine aus Fulenbach gingen am Dienstagnachmittag bei der Polizei ein. Die Personen wurden von so genannten Enkeltrickbetrügern kontaktiert.

Wie die Kantonspolizei meldet, hätten die meist alleine wohnenden Rentnerinnen und Rentner aber in allen Fällen richtig reagiert. Sie hätten das Gespräch beendet und den Vorfall der Polizei gemeldet. Geld wurde in allen bekannten Fällen keines übergeben.

Nie auf Geldforderungen einlassen

Die Polizei nimmt die Häufung der Vorfälle zum Anlass, nochmals vor dem Enkeltrick zu warnen. Diese Betrugsart sei eine «besonders gemeine Form des Trickbetruges, denn die Betrüger nutzen dabei in schamloser Weise die Gutmütigkeit und Ängste von Senioren aus». Die Täter würden immer nach der gleichen Masche vorgehen: Sie kontaktieren telefonisch vorwiegend ältere Leute und geben sich als Verwandte oder Bekannte aus, die sich angeblich in einer finanziellen Notlage befinden.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs werden die Betroffenen dann zur Herausgabe eines hohen Geldbetrages überredet. Dabei bauen die Täter oft geschickt Druck auf ihre Opfer aus. Nicht auszuschliessen ist, dass die Täter ihre Opfer vorgängig beobachten, um mit persönlichen Angaben im Telefongespräch weiteres Vertrauen zu schaffen. Meist soll die Geldübergabe ziemlich rasch an eine Person erfolgen, die sich «zufälligerweise» in der Nähe aufhält.

Die Schweizerische Kriminalprävention (SKP) hält umfangreiche Informationen zu diesem und weiteren Themen bereit. «Die 10 besten Sicherheitstipps für die Generation 50+» bilden in diesem Monat einen Schwerpunkt.
Weitere Informationen finden sich unter www.skppsc.ch.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1