Am Schlussakt der Filmtage wurde bekanntgegeben, dass sich die Schweizerische Post als Hauptsponsor zurückzieht. Waren sie überrascht?

Seraina Rohrer: Nein. Die Post diskutierte seit Jahren ihre Sponsoringstrategie. Nun sind wir froh, dass wir endlich wissen, woran wir sind. Es hatte nicht damit zu tun, dass sie nicht zufrieden gewesen wären.

Steht bereits ein Nachfolger in Aussicht?

Mit der Suche haben wir noch nicht begonnen. Wir prüfen nun, wer infrage kommen könnte. Wichtig wäre für uns eine Partnerschaft, die über mehrere Jahre besteht.

Sind die Filmtage gefährdet, sollte kein neuer Hauptsponsor einspringen?

Wir sind gut aufgestellt. Ich mache mir keine Sorgen. Wir haben ein Organisationskapital beisammen, dass die Durchführung einer Ausgabe auch ohne die Schweizerische Post erlaubt. Und manchmal sind Veränderungen auch gut. Das bringt neue Energie. (bas)