Solothurn
Selbst der Hund kann nicht widerstehen: Mit diesem witzigen Video wird fürs «Röschti»-Jubiläum geworben

Das «Röschti-Ässe» zugunsten der Gassenküche Solothurn blickt auf 11 Jahre zurück. Zum Jubiläum haben die Macher ein Werbevideo gedreht.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Berner Sennenhund mampft die leckere Röschti.

Ein Berner Sennenhund mampft die leckere Röschti.

Am kommenden Samstag ab 11.30 Uhr wird im ehemaligen Kapuzinerkloster wieder «Röschti» für den guten Zweck serviert. Wiederum sind viele Solothurner Persönlichkeiten für die «Perspektive»-Gassenküche im Einsatz.

Mit jedem verkauften Menü werden vier warme Mahlzeiten in der Solothurner Gassenküche finanziert. «In den vergangenen Jahren konnten wir während den drei Stunden jeweils um die 300 Gäste begrüssen», informieren die Veranstalter. Mit einem Besuch ermöglichten die Besucher jährlich ca. 1200 Essen in der Gassenküche Solothurn.

Seit elf Jahren

Die traditionelle Solothurner Zahl elf schreiben die Organisatoren des Events in diesem Jahr gross. Elf Jahre ist es her, als der erste Sponsoring-Anlass der «Perspektive» in Zusammenarbeit mit Urs Bucher zugunsten der Gassenküche Solothurn – damals noch an der HESO – stattfand. Die Idee von Roberto Zanetti und Urs Bucher hat sich bis heute bewährt.

Eine Vielzahl an treuen Helferinnen und Helfern können jährlich beim Röschti-Ässe eine grosse Gästeschar bewirten und viele kostenlose Mahlzeiten in der Gassenküche ermöglichen. Die Organisatoren möchten heuer mit allen Interessierten auf dieses Jubiläum anstossen und das diesjährige «Röschti-Ässe» mit einem kleinen Rahmenprogramm eröffnen. Unter anderem wird Roberto Zanetti eine Ansprache zum elften Geburtstag des Anlasses halten.

Um 10.45 Uhr startet in der Kirche des Kapuzinerklosters das Rahmenprogramm. Um 11.30 Uhr beginnt dann wie gewohnt das traditionelle «Röschti-Ässe». Die Gäste können sich auf eine speziell kreierte Jubiläums-Röschti freuen. Die einmalige Lokalität des Kapuzinerklosters sorgt für ein geselliges Ambiente.

Mit der Unterstützung von Urs Bucher (Pisoni Kriegstetten) wird die ehemalige Suppenküche im Kapuzinerkloster wieder zum Leben erweckt. Die Zutaten für die «Röschti» werden durch regionale Produzenten geliefert.

Diese haben auch in einem Video einen Auftritt – genauso wie ein Berner Sennenhund. (mgt)