Solothurn
Schweizer Film geht bachab: Schauspieler werfen Filmrollen in die Aare

Drucken
Teilen
Filmfreunde machen sich nach dem Podium «No Billag – No Film» auf den Weg zur Kreuzackerbrücke
4 Bilder
Schauspieler Jean-Luc Bideau sagt, weshalb es die Billag braucht.
Diese Filmrollen sollen im Fluss versenkt werden
Schauspieler werfen in Solothurn Filmrollen in die Aare zum Zeichen gegen No Billag

Filmfreunde machen sich nach dem Podium «No Billag – No Film» auf den Weg zur Kreuzackerbrücke

michelluethi.ch

Am Mittwochnachmittag wurde an den Solothurner Filmtagen die kommende No-Billag-Abstimmung thematisiert und kontrovers diskutiert.

Ein Trupp von Filmfreunden machte sich dann auf den Weg zur Kreuzackerbrücke, wo Seraina Rohrer und die Schauspieler Sarah Spale, Heidi Maria Glössner, Max Hutmacher und Jean Luc Bideau symbolisch den Schweizer Film mittels alter Filmrollen bachab warfen. Die Filmrollen wurden an einem Ende in den Händen behalten und gleich wieder ins Trockene geholt.

Werde No Billag angenommen, sei dies auch der Tod des Schweizer Films, so die Schauspieler. (frb)

Aktuelle Nachrichten