Die Stimmbürger aus der Stadt Solothurn können am 28.September über den Kredit für den Neubau der Turnhallen im Schulhaus Hermesbühl abstimmen. 

Bei den dazugehörigen Unterlagen, die in den letzten Tagen verschickt wurden, ist der Stadtkanzlei aber ein Fehler unterlaufen. Auf dem Stimmzettel wurde das Schulhaus Hermesbühl mit dem Schulhaus Brühl verwechselt. «Wollen Sie dem Brutto-Ergänzugskredit von 9,976 Mio. Franken für den Neubau der Turnhallen Schulhaus Brühl zustimmen?» steht auf dem Stimmzettel.

«Selbstverständlich handelt es sich beim Projekt um die Turnhallen im Hermesbühl, wie in der Abstimmungsbotschaft korrekt beschrieben», schreibt die Stadtkanzlei in einer Medienmitteilung.

Die Stadt druckt «so rasch als möglich» neue Stimmzettel und wird diese in den nächsten Tagen den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern zustellen. Sie bittet darum, die korrekten Zettel zu verwenden. Allerdings seien auch bereits ausgefüllte Stimmzettel mit der falschen Bezeichnung gültig. (ldu)

Das Projekt «Tripiti» (r.) soll bis August 2016 realisiert sein.

Das Projekt «Tripiti» (r.) soll bis August 2016 realisiert sein.