Unfall
Schnefall macht auch den Busfahrern in Solothurn zu schaffen

Die aktuellen Schneefälle machen auch den öffentlichen Verkehrsmittel in der Region Solothurn zu schaffen. So kam es an einem BSU-Bus in der Westsstadt zu Blechschaden.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen
Busunfall in Solothurn.

Busunfall in Solothurn.

Hansjörg Sahli

Um 11 Uhr setzte von Westen her dichter Schneefall ein und bald gings auf den seifigen Strassen der Region Solothurn nur noch im Schritttempo vorwärts, zumal einige Unverbesserliche offensichtlich immer noch mit Sommerreifen durch die Gegen schlitterten.

Auch fuhren etliche Automobilisten ohne Licht herum. Leidtragende der prekären Verhältnisse waren auch die Linienbusse des Busbetriebs Region Solothurn (BSU), die ebenfalls im fahrplanmässigen Betreib mit erklecklichen Zeitverlusten rechnen mussten.

Kollision mit zwei Autos

Besonders Pech hatte jener Chauffeur in der SBB-Unterführung an der Wildbachstrasse in der Weststadt, der um 13.30 Uhr in eine Kollision mit zwei Autos verwickelt wurde. Es entstand Sachschaden von einigen tausend Franken. Personen wurden keine verletzt.

Schon am vergangenen Donnerstag um 6 Uhr kam es zu einem Zwischenfall mit einem BSU Bus. Ein Bus-Chauffeur, welcher auf der St. Niklausstrasse von Rüttenen in Richtung Hauptbahnhof Solothurn fuhr, meldete einen fehlenden Schachtdeckel. Auf Höhe der Liegenschaft Nr. 57 bemerkte er einen Schlag. Personen wurden keine verletzt. Die Höhe des am Bus entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt, wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilte.