"Konzert nach 3" nennt sich der Auftritt des Veteranenspiels, der nach verschiedenen Stationen im Kanton nun den krönenden Abschluss auf dem Solothurner Märetplatz erfuhr. Das mit Schlaginstrumenten verstärkte Korps unter der Leitung von Robert Grob zeigte sein ganzes Können und erfreute das Publikum im Herzen von Solothurn mit schmissigen Melodien. An Rotine fehlte es den Musikanten sichtlich  und hörbar nicht, "sind wir doch durchschnitt 75 Jahre alt", wie Grob in seiner Ansprache betonte. 

Unter den Zuhörern waren auch Regierungsrat und Finanzdirektor Roland Heim sowie Staatsschreiber Andreas Eng anzutreffen. Gab doch die Regierung nach dem Konzert für das Veteranenspiel einen Apero im Rathaus.