Solothurn
Schiff ahoi: Hier fährt die MS Oberhofen mitten durch die Stadt

Das Motorschiff Oberhofen ist am späten Dienstagabend durch den Kanton Solothurn transportiert worden. Gegen 22 Uhr fuhr der Tieflader mit dem 35 Tonnen schweren Schiff durch Solothurn.

Drucken
Teilen
Die MS Oberhofen im Baseltorkreisel
19 Bilder
Schilder müssen abgenommen werden
Der Wegweiser ist weg
35 Tonnen wiegt das Schiff
Ist das Schiff erst einmal vorbei, werden die Wegweiser wieder aufgestellt
Der Sondertransport wird beobachtet
Die MS Oberhofen auf der Werkhofstrasse
MS Oberhofen beim Abbiegen von der Werkhofstrasse in die Bielstrasse
Brücken sind wahre Hindernisse
Unter der Brücke wirds knapp.
Milimeterarbeit
Es hat geklappt
Noch heisst das Schiff «Vriendschap»
Die Polizei regelt den Verkehr
MS Oberhofen wird auf Tieflader durch Solothurn geschleust

Die MS Oberhofen im Baseltorkreisel

Hansjörg Sahli

Die MS Oberhofen wurde am Dienstag ab 20 Uhr von Holderbank über Balsthal, Solothurn und Grenchen nach Arch transportiert, wo sie in die Obhut der Berner Polizei gegeben wurde. Eine Equipe von 20 Personen begleitet den Sondertransport.

Der Transport durch den Kanton Solothurn sei gut verlaufen, sagt Michael Blum, Mediensprecher der BLS Schifffahrt, auf Anfrage. Kreisel seien immer eine Herausforderung, und davon hätte es in Solothurn ja einige. Schlecht oder falsch parkierte Autos hätten die Fahrt zusätzlich erschwert.

Brenzlige Situationen

Das Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination beträgt 85 Tonnen und weist eine Länge von 29.70 Metern, eine Höhe von 5.55 Metern und eine Breite von 4.70 Metern auf.

Die Höhe sorgte auch in Solothurn für knappe Situationen. «Bei Unterführungen bleibt nicht mehr viel Luft», so Blum. «Da muss man zum Teil den Anhänger hydraulisch absenken.»

«Die Fahrt verlief aber planmässig», so Blum. Kurz vor 1 Uhr sei die MS Oberhofen am Zwischenziel in Münchenbuchsee angekommen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird das Schiff dann von Münchenbuchsee durch Bern bis zum Thunersee gefahren. Am Donnerstagabend wird es dann ins Wasser gelassen. Damit endet für das Motorschiff eine lange Reise aus Holland. «Die Erleichterung bei allen Beteiligten ist sicherlich gross, wenn die MS Oberhofen auf dem Thunersee schwimmt», sagt Blum.

Die «Oberhofen» wurde einst von der BLS nach Holland verkauft, wo sie seit 1999 im Einsatz stand. Der Oberhofner Kurt Matter hat das Schiff kürzlich erworben und es der BLS Schiffahrt geschenkt. Ab Frühling wird die MS Oberhofen auf dem Thunersee als Charterschiff eingesetzt. (ldu)