Unter der Leitung von Nico Barth, Leiter vom Resort Jugend und Entwicklung des Theaters «Mausefalle», und Benedek Kalotay, 17-jähriger Schauspieler, erkunden zwölf Ferienpässler die Welt des Theaters. Als Krönung des siebenstündigen Kurses dürfen sie ihren Eltern und Freunden ein kurzes Stück vorspielen.

Einführung in die Theaterwelt

Wo schminken und bekleiden sich eigentlich die Schauspieler des Theaters «Mausefalle»? Und wo sind die ganzen Geheimgänge rund um die Bühne? Diese Fragen werden den acht– bis zwölfjährigen Teilnehmern des Kurses «Jugendtheaterkurs: Sei ein Star!» gleich zu Beginn beantwortet: Nico Barth und Benedek Kalotay führen die Ferienpässler durch das gesamte Theater, um ihnen einen Einblick vor und hinter die Kulissen zu gewähren.
Nach der kurzen Führung dürfen sie aber selbst ans Werk. Mit spielerischen Theaterübungen bereiten sie sich auf ihr eigenes Theaterstück vor. Denn nach der Mittagspause erarbeiten sie ihre eigene Version von «Schneewittchen», um es am Ende des Kurses vorzuführen.

«Arschtheater!»

Schwierigkeiten tauchen jedoch schnell auf: Die einen kämpfen mit der Lautstärke, die anderen mit den Texten und wiederum andere mit den anzunehmenden Persönlichkeiten, wie etwa dem Schneewittchen. Wohl die witzigste, aber auch wichtigste Regieanweisung von Barth ist «Arschtheater!»: Sobald die Kinder mit dem Rücken zum Publikum stehen, bekommen sie dies zu hören und müssen sich sofort anders hinstellen, denn im Theater schaue man nie mit dem Rücken zum Publikum, so Barth.

Unvorstellbar sei es für das Schneewittchen, den Prinzen zu küssen. Schon das Heiraten scheint den beiden nicht das Angenehmste zu sein. Daraufhin erzählt ihnen Benedek, dass er einmal in einem Stück Anne Frank küssen musste. «Die echte Anne Frank?», fragt ein Mädchen. Natürlich nicht!

Fast wie bei den Profis

Um 16 Uhr haben die Kinder ihr Stück nicht wie geplant drei, sondern nur zwei Mal durchgespielt. Dennoch verschwinden sie hinter den Kulissen, denn die Zuschauer sind schon da. Aber auch ohne viel Übung legen die Kinder einen wunderbaren und vor allem professionellen Auftritt hin.