Nachdem 2007 erste Meldungen zu einem neuartigen Schädlingsbefall an Buchsbäumen aus Deutschland kamen, sind die aus dem asiatischen Raum stammenden Raupen eines Kleinschmetterlings nun auch in der Stadt Solothurn gesichtet worden. Der bei uns als Buchsbaumzünsler bezeichnete Schädling hat im Friedhof St. Katharinen bereits grosse Schäden angerichtet. Auch auf dem Gelände des Museum Blumensteins wurde der Schädling gesichtet.

Ab dem Frühling frisst er

Der Buchsbaumzünsler ist je nach Witterungsbedingungen von etwa April bis Oktober aktiv. Die Überwinterung erfolgt als Raupe gut geschützt in einem Gespinst an den Buchsbaumpflanzen selbst oder an anderen Pflanzen in unmittelbarer Nähe. Im Frühling fangen die Raupen an zu fressen und werden bis zu 5 cm lang. Die Raupen sind gelb bis dunkelgrün, haben eine dunkle bis schwarze Kopfkapsel und weisen in Längsrichtung zwei schwarze, weiss eingerahmte Streifen mit schwarzen Punkten in diesem Bereich.

Auf diesen Punkten wachsen feine, weisse Haare. Die wichtigsten Erkennungsmerkmale neben den Raupen selbst, sind Fressspuren an Blättern und Zweigen, Gespinste (teilweise auch ganz eingesponnene Buchsbäume) und grünliche Kotkrümel an Blättern.

Kein Transport von Buchsbäumen

Der Buchsbaumzünsler kann sich durch den Transport von Pflanzen oder Pflanzenteilen jährlich um einige Kilometer ausbreiten, weshalb der Transport von Buchs in andere Regionen möglichst vermieden werden sollte. Es gibt bisher nur wenige Erfahrungen, mit welchen Methoden Buchsbaumzünsler effizient, kostengünstig, einfach und ökologisch bekämpft werden können. Die Buchspflanzen sollten aber alle paar Tage auf abgelegte Eier und Raupenpopulationen hin untersucht werden. Die Kontrollen müssen vor allem auch im Innern der dichten Pflanzen erfolgen. Bei schwachem Befall und kleineren Pflanzen wird geraten, die Raupen regelmässig von Hand abzulesen.

Wichtig: Die Schädlinge müssen immer aufgesammelt und mit der Kehrichtabfuhr in geschlossenen Säcken entsorgt werden. Das rechtzeitige Entdecken und die nachfolgende Bekämpfung brauchen Erfahrung. Wachsen im Garten grössere Buchsbaumbestände, soempfiehlt es sich, eine Fachperson beizuziehen.

Gegen den Buchsbaumzünsler können auch zugelassene Pflanzenschutzmittel angewendet werden. Informationen dazu gibts bei der Landwirtschaftlichen Genossenschaft oder auch in Gärtnereien. (mgt)