Solothurn

Sanierung der Schulanlage Vorstadt kostet 3 Millionen mehr als ursprünglich gedacht

Das Schulhaus Vorstadt ist in die Jahre gekommen.

Das Schulhaus Vorstadt ist in die Jahre gekommen.

Mitsamt Kindergarten-Neubau soll die Sanierungs der Schulanlage Vorstadt gut 16 Mio. Franken kosten. Dahinter steht ein Grossprojekt mit einem ganzen Massnahmenkatalog.

Zum zweiten Mal nacheinander tagt der Gemeinderat am Montag Abend im Kantonsratssaal. Und die Verhandlungen werden im Live-Stream zu verfolgen sein. Gewichtigstes Geschäft ist die Umgestaltung des Postplatzes mitsamt dem Planungskonzept für das ganze Westbahnhofquartier.

Ein finanziell grosser Brocken ist jedoch der zweite Themenblock: Die Gesamtsanierung der Schulanlage Vorstadt mitsamt dem Neubau eines Kindergartens und einer Tagesschule soll 16,1 Mio. Franken kosten. Zwar sind bereits 8,5 Mio. Franken vorfinanziert und weitere 1,5 Mio. sollen für das Projekt aus dem 2,5-Mio.-Überschuss der Rechnungs 2019 abgezweigt werden. Trotzdem sorgte der noch anbegehrte Kredit von 15,2 Mio. Franken schon für Stirnerunzeln in der Gemeinderatskommission GRK, war doch die Finanzplanung ursprünglich von 13 Mio. Franken ausgegangen.

Zwei Kindergärten am Ende ihrer Lebensdauer

Hinter dem Grossprojekt steckt ein ganzer Massnahmenkatalog für den Schulkreis Vorstadt: Der Neubau eines Doppelkindergartens mit Tagesschule ermöglicht die Aufhebung der jetzigen Tagesschule im Zwischentrakt des Schulhauses Vorstadt. Gleichzeitig können die bestehenden Kindergärten an der Wassergasse sowie im Dreibeinskreuz aufgehoben werden, denn beide Bauten haben ihre Lebensdauer erreicht. Der Kindergarten Wassergasse soll noch als Reserve beibehalten werden, die Parzelle im Dreibeinskreuz steht allenfalls zum Verkauf.

Der Erweiterungsbau des neuen Dreifachkindergartens erhält zusätzlich zwei Spezialräume und wird auf dem jetzigen Schulhausareal realisiert. Die Tagesschule für 45 Kinder kommt neu im zweigeschossigen Zwischentrakt, der ehemaligen Hauswartswohnung, unter, die den Charakter eines Wohnhauses hat. Auch soll die ganze Anlage saniert und behindertengerecht ausgelegt werden. Der gesamte Aussenraum erfährt eine Neugestaltung ‑ allein die Umgebungsarbeiten werden mit 1,1 Mio. Franken veranschlagt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1