Solothurn
Ruderclub startet mit dem «Stämpfli-Express» in die Saison 2017

Der Solothurner Ruderclub startete mit einem speziellen Ereignis in die Saison und buchte zum traditionellen Anrudern vom letzten Samstag das längste Ruderboot der Welt, den Stämpfli-Express.

Annemarie Tuma
Merken
Drucken
Teilen
Ablegen mit dem 24er Stämpfli-Express (c) Annemarie Tuma
5 Bilder
Holztag Nordwestschweiz - Besucher freuten sich am tollen Wetter und der ungewöhnlichen Lage der Gartenbeiz Späti Holzbau AG, Bellach präsentierte das Bootshaus des Solothurner Ruderclub als Vorzeigeobjekt für attraktiven Holzbau.
24er-Stämpfli Express flussaufwärts auf der Höhe des besanval (c) Norbu Sidler
Saisonstart des Ruderclubs Solothurn 2017

Ablegen mit dem 24er Stämpfli-Express (c) Annemarie Tuma

Mit seinen 42 Metern Länge und den 24 Rudernden erregte er auch in Solothurn grosse Aufmerksamkeit.

Bei prächtigem Frühlingswetter steuerte der Besitzer Melch Bürgin sein Paradeboot gekonnt unter den Brücken der Stadt durch. Die Rudernden wie auch die vielen flanierenden Zuschauerinnen und Zuschauer freuten sich über diesen speziellen Anblick. Der Stämpfli-Express wird übrigens mit 48 Skulls gerudert und erreicht auf längeren Distanzen eine höhere Geschwindigkeit als alle anderen Ruderboote.

Das Anrudern fand gleichzeitig mit dem Holzbautag Nordwest statt und die Firma Späti Holzbau AG Bellach nutzte die Gelegenheit, einem interessierten Publikum stolz das eben fertiggestellte Klubhaus des Ruderclubs zu präsentieren. Unter den Händen der Holzbauer ist ein wahres Bijoux entstanden, welches die zahlreichen Besucherinnen und Besucher begeisterte. Sie genossen zusammen mit den Klubmitgliedern in der kleinen Festwirtschaft diesen wunderschönen Tag am Wasser. Ein rundum gelungener Anlass!