Noch ist unklar, weshalb das Schiff am Dienstag bei Altreu auf Grund gelaufen ist.

Taucher haben inzwischen den Rumpf des in Solothurn vertäuten, havarierten Schiffs untersucht. «Es gab keine grösseren Schäden», sagt Stefan Gurtner, Leiter Marketing der Bielersee Schiffahrtsgesellschaft (BSG), auf Anfrage. Am Schiffskörper wurden ausser einigen Kratzer am Bugwulst keine Schäden festgestellt.

Spezialisten der Schiffsteuerungsanlage klären derzeit ab, wie es zu den Problemen kommen konnte. «Diese Untersuchungen können noch einige Tage in Anspruch nehmen, da die Daten voraussichtlich extern ausgewertet werden müssen», teilt die BGS am Donnerstagmorgen mit.

Betrieb läuft normal

Die «Rousseau» wird deshalb in den nächsten Tagen nicht im Einsatz stehen. Die Kursschifffahrt auf der Aare wird mit der übrigen BSG-Flotte gefahren.

Passagiere wurden beim Zwischenfall keine verletzt. Mit Hilfe der nahen Altreuer Fähre konnten die Fahrgäste ans andere Ufer übersetzen, wo sie von Bussen weitertransportiert wurden.(lfl/ldu)

MS Rousseau ist am Dienstag auf Grund gelaufen

MS Rousseau ist am Dienstag auf Grund gelaufen

Aareschiff «MS Rousseau» läuft auf Grund: Erwin Minder rettete die Passagiere

«Fährimaa» Erwin Minder chauffierte die Passagiere