Heso

Roger Saudan ist mit der HESO «an sich zufrieden»

Roger Saudan, OK-Präsident der HESO.

HESO-OK-Präsident Roger Saudan ist mit dem Verlauf der diesjährigen Herbstmesse «an sich zufrieden, denn im Vorjahr hatten wir die wohl beste HESO aller Zeiten». Auch die Aussteller können nicht klagen.

Aufgrund von 140 Aussteller-Feedbacks waren 78 Prozent der Aussteller mit den erzielten Resultaten gut bis sehr gut zufrieden – letztes Jahr waren es noch 83 Prozent gewesen. Nur 5 Prozent waren mit dem Messeverlauf gar nicht zufrieden. Einen guten bis sehr guten Gesamteindruck der HESO hatten jedoch wiederum wie im Vorjahr 96 Prozent der Aussteller.

Diese schätzen, dass in den letzten zehn Tagen etwa gleich viele Besucher wie 2010 den Weg vors Baseltor gefunden haben, und die dies trotz der sehr warmen «SOSO» (Sommermesse Solothurn). Allerdings gabs dieses Jahr keine Bettagspause, und vor allem der erste Sonntag brachte eine grosse Frequenz.

Sonderschau kam «sehr gut an»

«Sehr gut angekommen ist auch die Sonderschau Hightech - Medtech und die Leute waren fasziniert von der Arbeit der Rettungstruppen und des Spitalpersonals, das in einem Fall einen verunglückten HESO-Besucher gleich ins Bürgerspital transportierte», so Saudan.

Sorgen bereiten dem OK-Chef die Jugendlichen, die an den Wochenenden mit viel auswärts gekauftem Alkohol auf dem HESO-Areal auftauchen und teilweise sehr aggressiv sind. So war es in der Nacht auf den Samstag nach 2 Uhr zu einer grösseren Schlägerei gekommen, was das OK veranlasst hatte, nochmals das Securitas-Personal aufzustocken.

«Doch wurden die Sicherheitsleute von den Jugendlichen oft angepöbelt, sodass dann die Polizei gefordert war.» Saudan betont aber auch, dass es sich bei diesen Jugendlichen nicht um jenes Publikum handelt, dass im Schanzengraben die verschiedenen Partyzelte besucht. «Sie gehen draussen auf und ab und wollen nur provozieren.» (ww)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1