Solothurn
Regio Energie stellt erste Strom produzierende Heizung in Solothurn vor

An der Grenchenstrasse in Solothurn ist ein gebäudetechnisches Novum in Betrieb genommen worden: Eine Strom erzeugende Heizung sorgt nicht nur dafür, dass es schön warm ist, sondern dass natürliche Ressourcen geschont werden können.

Drucken
Teilen
Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen bei der Regio Energie Solothurn.

Philipp Grob, Leiter Dienstleistungen bei der Regio Energie Solothurn.

Andreas Kaufmann

Die Eigentümer der Liegenschaften an der Grenchenstrasse 6 und 8 in Solothurn haben die Regio Energie Solothurn beauftragt, eine zukunftsträchtige und umweltschonende Energielösgung umzusetzen. Nach den Planungs- und Bauarbeiten kann das Gebäudetechnik- System nun in Betrieb genommen werden.

Herzstück der Anlage ist eine der ersten stromerzeugenden Heizungen mit Stirlingantrieb der Schweiz, wie die Regio Energie mitteilt. Sie besteht aus einem erdgasbetriebenen Mikrogerät, das eine Kombination aus einem Freikolben-Stirlingmotor und einem Gas-Brennwertgerät ist. Mit der vom Motor entstehenden Wärme kann geheizt werden. Die Leistung des Gerätes erreicht einen Gesamtwirkungsgrad von 96 Prozent, wobei in Spitzenzeiten ein Gas-Brennwertkessel mit bis zu 60 Kilowatt Wärmeleistung zugeschaltet wird.

Die Investition ist ein Schritt in Richtung Energiestrategie 2050 des Bundes und hat den Vorteil, dass sowohl im Sommer als auch im Winter Strom produziert werden kann. (mgt/ldu)