Neue Struktur
Regio Energie bietet ab 2014 drei Sorten Strom an

Ab 2014 wird der Strom bei der Regio Energie Solothurn günstiger. Der Solothurner Energieleister bietet den Strom zudem erstmals strukturiert an. Die Angebote heissen «so günstig», «so regional» und «so natürlich».

Merken
Drucken
Teilen
Regio Energie

Regio Energie

Felix Gerber

Auf Anfang 2014 wird die Regio Energie Solothurn ihre Strompreise senken. Privathaushalte zahlen ab dann im Durchschnitt zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Die Senkung wird durch die «optimierte Beschaffungsstrategie am Strommarkt» ermöglicht, wie es in einer Mitteilung des Stromanbieters heisst. Zwar würden die Netznutzungskosten gemäss Vorgabe der Behörden steigen, die Energiebeschaffung selbst aber werde günstiger.

Mit der Anpassung der Strompreise auf 1. Januar 2014 wird die Regio Energie Solothurn den Strom erstmals strukturiert anbieten. Er wird in drei verschiedenen Angeboten erhältlich sein: «so günstig», «so regional» und «so natürlich».

Lokale Verwurzelung

Das Stromprodukt «so regional» setzt auf die lokale Verwurzelung. Es liefert Strom, der in der Stadt Solothurn und in nahe umliegenden Gemeinden produziert wurde. Etwa in der Kehrichtverbrennungsanlage Zuchwil, im Wasserkraftwerk Flumenthal oder in kleineren Anlagen aus der Region. Die Kilowattstunde «so regional» soll je nach Bezugsmenge weniger als der bisher bezogene Strom kosten.

Das Produkt «so natürlich» setzt zu 100 Prozent auf neue erneuerbare Energiequellen und liefert Strom aus Solaranlagen, Windanlagen oder aus Biomasse. Das Stromprodukt löst die bisherigen Aufpreisangebote ab und kostet ca. 8,6 Rp./kWh mehr als «so regional».

Für Kunden, die den billigsten Strom möchten, hat die Regio Energie Solothurn ergänzend «so günstig» in der Palette. «so günstig» kostet ca. 1 Rp./kWh weniger als die bis Ende 2013 bezogene elektrische Energie; der Strommix stammt aus nicht überprüfbarer Herkunft. Die Netzkosten und die Abgaben sind für sämtliche Produkte identisch.

Automatisch «so regional»

Kunden die keine Wahl treffen erhalten ab dem 1.1.2014 automatisch «so regional». Damit sollen die gesamten Stromkosten für den Kunden im Durchschnitt 2 Prozent tiefer ausfallen als im Vorjahr. (mgt/ldu)