Gleich mehrere Gründe geben den Ausschlag, dass Wächlis nach drei Jahren nun im Steinbrugg-Quartier aufhören. «Meine Frau und ihre Angestellte haben das Pensionsalter erreicht. Und wir haben eine Klausel im Mietvertrag, die uns nach drei Jahren den Ausstieg ermöglicht», erklärt Ruedi Wälchli, der aber seine Stadtmetzg weiterführen wird.

Mit ein Grund für den Entscheid sei aber auch der Plan von Migros gewesen, gleich nebenan auf dem Areal einen Kleincenter und eine Denner-Filiale zu eröffnen. «Eigentlich wäre das Ganze ja schon im Betrieb», meint Wälchli weiter – aber erst jetzt hat Migros ein Umbaugesuch eingereicht.

Das Geschäft sei einigermassen gelaufen, vor allem dank der Stammkundschaft aus dem Quartier. «Aber viel Leute unterstützen einen Quartierladen zuwenig», betont Veronika Wälchli. Und: «Mir tun die älteren Leute leid, die nun diese Einkaufsgelegenheit nicht mehr haben.»

Ob das «Steinbrugg-Lädeli», wie es im Quartier liebevoll genannt wird, nochmals neu eröffnet wird, ist derzeit völlig offen. Auf einer Immobilien-Plattform ist es jedenfalls zur Miete ausgeschrieben. 124 Quadratmeter für 1900 Franken im Monat, Nebenkosten inbegriffen. Zu haben ab dem 1. August.