Regio Energie Solothurn
Preis pro Kilowattstunde steigt 2015 um durchschnittlich 0,2 Rappen

Die Abgaben und Netzkosten steigen, die Energiepreise sinken. Dies führt bei der Regio Energie Solothurn «unter dem Strich» zu steigenden Strompreisen von durchschnittlich 1 Prozent.

Drucken
Teilen
Kunden der Regio Energie Solothurn können auch weiterhin wählen zwischen drei verschiedenen Produkten.

Kunden der Regio Energie Solothurn können auch weiterhin wählen zwischen drei verschiedenen Produkten.

Felix Gerber

Die gesetzliche Förderabgabe der Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) wurde vom Bundesrat neu auf 1.0 Rp./kWh festgelegt. Dies entspricht einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahreswert. Die Umwelt- und Energiekommission des Nationalrats erwägt bereits die nächste Erhöhung auf bis zu 2.3 Rp./kWh. Mit der KEV werden durch den Bund Produktionsanlagen von Neuen Erneuerbaren Energien, insbesondere Photovoltaik und Wind gefördert.

Wie die Regio Energie Stadt Solothurn am Freitag mitteilt, fallen weiter unter Abgaben die Bundesabgabe zum Schutz der Gewässer und Fische, die Systemdienstleistungen Swissgrid sowie die Abgaben und Leistungen an die Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn.

In Summe steigen die Abgaben gegenüber 2014 um 17 Prozent. Die Netzkosten, d.h. die Kosten für den Transport der elektrischen Energie, steigen gegenüber Vorjahr um 6.2 Prozent. Dieser Anstieg ist vorwiegend auf ansteigende Kosten der Vorlieger-Netze, sowie auf kalkulatorische Effekte zurückzuführen.

Aufgrund der konsequenten Beschaffung am freien Markt und sinkenden Grosshandelspreisen, können hingegen die Preise für die elektrische Energie im Durchschnitt um 8.3 Prozent gegenüber Vorjahr gesenkt werden.

Dank tieferer Strompreise konnte somit der Anstieg im Bereich der Abgaben und Netzkosten weitgehend abgefedert werden – in Summe resultiert dennoch ein Preisanstieg von 1 Prozent. resp. 0.2 Rp./kWh.

Kunden der Regio Energie Solothurn können auch weiterhin wählen zwischen den Produkten «so regional», «so natürlich» und «so günstig». Erfreulicherweise kann das Produkt «so regional», welches von der Mehrheit der Kunden bezogen wird, weiterhin zum geringen Aufpreis von 0.6 Rp./kWh gegenüber «so günstig» bezogen werden. (mgt)

Aktuelle Nachrichten