Solothurn
Postenlauf durch Solothurns Speisekarten geht in die zweite Runde

Ein Highlight der Erlebnisgastronomie erfährt nach dem letztjährigen Erstling seine Fortsetzung: Bereits jetzt machen die Macher der «Route Gourmande» Appetit auf den kulinarisch-önologischen Stadtrundgang, der am Sonntag, 18. Mai, stattfinden wird.

Andreas KIaufmann
Drucken
Teilen
V.l. Roberta Zaugg (Gastgeberin), Hans-Ruedi Gerber (Organisator), Konrad Misteli (Gastgeber), Thomas Pfister (Gastgeber), Andy Zaugg (Organisator/Gastgeber), Michael Brüderli (Gastgeber), André Hotz (technischer Direktor), Jean-Daniel Suardet (Winzer) und Alain Bassang (Gemeinderat von Yvorne).

V.l. Roberta Zaugg (Gastgeberin), Hans-Ruedi Gerber (Organisator), Konrad Misteli (Gastgeber), Thomas Pfister (Gastgeber), Andy Zaugg (Organisator/Gastgeber), Michael Brüderli (Gastgeber), André Hotz (technischer Direktor), Jean-Daniel Suardet (Winzer) und Alain Bassang (Gemeinderat von Yvorne).

Andreas Kaufmann

An neun Orten wird eingekehrt, getafelt und Wein kredenzt – vom Amusebouches bis zum Dessert.

Während man zwischen dem einen und nächsten Rasthalt Kalorien verbrennt, hört man von den Stadtführerinnen und Stadtführern Anekdoten zu Solothurn. Erwartet werden wieder rund 600 Feinschmecker, die in Gruppen von 30 Personen im Halbstundentakt auf Erkundungsreise für Aug und Gaumen gehen: vom Ramada, Palais Besenval, «Zum Fritz» und dem Freihofkeller, übers «Locanda», den «Alten Stephan» und die Stadtchäsi, bis hin zum Rittersaal im Von-Roll-Haus und dem Schluss-(Wein-) bouquet im Landhaus.

Kulinarische Städtefreundschaft

«Yvorne grüsst Solothurn» – so der Untertitel des Rundgangs, womit auch der Ursprung der Idee geografisch verortet wäre. Die edlen Tropfen, die entlang der «Route Gourmande» ausgeschenkt werden, stammen nämlich aus der waadtländischen Winzer-Hochburg. Die Speisen ihrerseits werden von Spitzenköchen zubereitet, die drei «Michelin»-Sterne und 66 «Gault Milau»-Punkte auf sich vereinen. Als Star der Zweitauflage wird der Fribourger 18-Punkte-Koch Pierrot Ayer gehandelt. Gaumenfreuden weitere Köche runden die Tour ab.

Organisiert wird die zweite «Route Gourmande» von Hans-Ruedi Gerber und von Andy Zaugg («Alter Stephan»). Wie Gerber andeutet, habe es im vergangenen Jahr ein leichtes Defizit gegeben. Gerade mit entsprechenden Sponsoren erwarten sich die Organisatoren heuer eine «Nullnummer» – aber mit einem Mehrwert für Gaumen und Bauch.

Route Gourmande So, 18. Mai, ab 10 Uhr. Anmeldung: www.yvorne-provy.ch