Solothurn/Arch

Polizeiboot mit Tauchern sorgt auf Facebook für Aufsehen

Auf der Aare in Solothurn war am Montag und Dienstag ein Polizeiboot mit Tauchern unterwegs.

Auf der Aare in Solothurn war am Montag und Dienstag ein Polizeiboot mit Tauchern unterwegs.

Auf der Aare bei Solothurn wurde am Montag ein Polizeiboot mit Tauchern gesichtet. Wie die Kantonspolizei Solothurn bekanntgibt, handelte es sich jedoch um keinen Rettungseinsatz.

Wer am Vormittag in den vergangenen zwei Tagen auf die Aare zwischen Solothurn und Arch (BE) schaute, konnte gegebenenfalls ein Polizeiboot mit Tauchern ausfindig machen, wie dies bei einem Mitglied der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Solothurn wenn...» der Fall war. Angesichts der bis anhin 17 hinterlassenen Kommentare sorgte das Boot für Aufsehen. Spekuliert wurde vor allem, ob es sich um die Suche einer vermissten Person oder einer allfälligen Schulung handle. Auf andere wirkte der Beitrag hingegen weniger besorgniserregend, wie der Kommentar «sie suechä sicher drogä wo öpper versänkt hett» zeigt.

Die Kantonspolizei Solothurn gab auf Anfrage dieser Zeitung bekannt, dass es sich hierbei nicht um einen Notfalleinsatz, sondern um eine in zwei Etappen stattfindende Schulung von Polizeitauchern aus dem Kanton Basel-Landschaft handle.

Die Taucher wurden bei ihrer routinemässigen Fliessgewässerausbildung unterstützt. Aus logistischen Gründen und zur Sicherheit waren zwei Bootsführer der Sondergruppe Schifffahrt der hiesigen Polizei mit einem Boot bei der Ausbildung dabei.

Die Kantonspolizei Solothurn verfügt selbst nicht über Polizeitaucher, sondern kann für Einsätze bei Bedarf auf spezialisierte Kollegen/innen aus anderen Kantonen zurückgreifen. Die Polizeikorps unterstützen sich unkompliziert gegenseitig. Gleiche oder ähnliche Ausbildungen finden auch mit Tauchern der Kantonspolizei Bern statt. (nas)

Meistgesehen

Artboard 1