Solothurn

Polizei verteilt bei Kontrolle in der Stadt Solothurn Bussen und Anzeigen

Die Polizei wurde bei der Verkehrskontrolle von der MFK unterstützt. (Archiv)

Die Polizei wurde bei der Verkehrskontrolle von der MFK unterstützt. (Archiv)

Die Solothurner Stadtpolizei hat in der Nacht auf Freitag auf dem Stadtgebiet Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt sowie Fahrzeuge kontrolliert. Einige Lenker haben eine Busse erhalten, einige wurden angezeigt.

Die Verkehrskontrolle der Stadtpolizei Solothurn wurde in Zusammenarbeit mit der Motorfahrzeugkontrolle (MFK) Bellach durchgeführt.

In einer ersten Phase wurden in der Tempo-30-Zone der Weststadt Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen. «Erfreulicherweise wurden die Geschwindigkeit eingehalten», heisst es in einer Mitteilung der Stadtpolizei. Aus den Fahrzeugkontrollen resultierten diverse Bussen und eine Anzeige, weil die Abgaswartung fehlte.

In einer zweiten Phase gehörte das Augenmerk den Fahrzeuglenkern am Ritterquai und an der Wengistrasse. Aus diesen Kontrollen ergab sich laut Polizei eine Geschwindigkeitsübertretung und diverse Bussen wegen Nichttragen der Sicherheitsgurten und Telefonieren während der Fahrt.

In einem Fall muss ein Personenwagen wegen unerlaubten Änderungen zur Nachprüfung der MFK vorgeführt und der Schuldige bei der Staatsanwaltschaft angezeigt werden.

Bei der dritten Kontrollstelle wurden diverse Mängelkarten wegen defekter Beleuchtung ausgestellt. In einem Falle musste die Polizei dem Lenker den Führerausweis abnehmen, weil er angetrunkenem Zustand gefahren war. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1